Dem armen Hasi sein Weblog @myblog.de
Startseite Archiv Abonnieren





Zusatzseiten



Food-Blogs

About.com Indian Food
About.com Middle Eastern Food
About.com Moroccan Food
Almost Turkish Recipies
Indian Food Rocks
Kahakai Kitchen
Manjula's Kitchen
MariasMenu
Show Me The Curry
Taste Of Beirut
Use real butter

Berufliche Blogs

AHCT-Blog
Altenheimblogger_alt
Altenheimblogger_neu
Bestatterweblog
Shopblogger
Der tägliche Wahnsinn an der Hotline
Die Reinkarnation der Renitenz
Hotelblogger
kids and me
Kundenlust und -Frust im Elektronikladen
Neonatalie's Blog
Taxi-Blog
Aus dem Alltag eines Polizisten

Private Blogs

achnaja
Aktuelles auf Klopfers Web
Bandinis Tage
Behindertenparkplatz
Das Kopfschüttel-Blog
Das Nuf Advanced
Draußen nur Kännchen_alt
Draußen nur Kännchen_neu
fragmente
Jules Blog
Kabise Gise - Blog
Liebe - Schnaps - Tod
Moritz Abenteuer
murkeleien
Patrick Emmler
Tante Jay's Cafe

Literatur, News etc.

Belauscht.de
BILDblog
LibriVox
Studio Glumm
500 Beine




Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 45/2006

Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche
45/2006



Wie haltet ihr das mit dem Anstricken neuer Knäule - von innen oder von außen? Wickelt ihr das ganze Knäuel erst um, um Knoten zu entdecken oder auf eine Kone? Wo lagert ihr während des Strickens euer Knäuel?

 

...von innen oder von außen... also ich glaube damit ist gemeint ob ich den faden von innen oder außen am knäul nehme (?)

da ich meine ganze bei ebay erstandene wolle als Knäul umgewickelt habe, stricke ich dort natürlich von außen ab. na ja eigentlich sind es fast alle garne die ich umgewickelt habe, fällt mir gerade ein. bei meinem schal hab ich nicht umgewickelt. und dort den ersten batzen garn von außen abgestrickt, danach beim aktuellen zweiten von drei batzen bin ich aufs von innen abstricken umgestiegen. geht eigentlich sehr gut.

die knäul lagere ich eigentlich nicht an einem speziellen ort. katzensicher versteckt ist wichtig und das teil das ich aktuell stricke ist sowieso in meinem rucksack, da ich viel auf dem weg zur arbeit/nach hause stricke... 

 

 

7.11.06 08:19


wie das blaue vanille-monster ein geschwisterchen bekommen hat

hähä, das hättet ihr jetzt wohl gerne dass ich hier anfange irgendetwas über den fortpflanzungszyklus von socken zu schreiben. ich bin ja biologe mit leib und seele aber das geht dann echt zu weit

ne, eigentlich nur eine ganz unspektakuläre meldung meinerseits: wieder mal ne socke fertig geworden am samstag nachmittag. das heißt (da ich die socke am 25.10. begonnen habe) ich habe die socke in sage und schreibe einer woche und drei tagen fertig gestrickt. keine 14 tage für eine socke, ich glaube das ist jetzt echt rekord. hatte die fahrt mit zug und bus zum geburtstag meiner mutter am letzten freitag echt sein gutes. fotografiert ist das gute teil auch schon, das foto ist schon auf der speicherkarte, nur das kartenlesegerät liegt daheim in meinem arbeitszimmer und leistet drei meerschweinchen, einem rudel guppy-jungfische, einer rückenstrichgarnele und einem 5 jahre alten pflege-kaninchen gesellschaft. sprich: foto wird nachgeliefert . wollte ja das kartenlesegerät mitbringen, aber um sieben uhr aus dem haus müssen zwecks besprechung auf arbeit ist einfach ekelhaft früh. normalerweise verlasse ich die heimatliche wohnhöhle ja erst um acht.

ach ja zwei zitate noch die ich strickenderweise abbekommen habe:

1. (auf der fahrt zu meiner mutter letzten freitag) ich sitze im zug, mp3-player mit feinem trance aufm ohr, plötzlich beginnt die frau schräg rechts vor mir zu reden. ich versteh natürlich kein wort und stöpsel mich aus. "oh, stricken sie diese socke für ihre frau?" - "nix da, die sind für mich" - "hat ihnen ihre mutter das stricken beigebracht?" - "ne, meine frau" - "also ich finde männer klasse, die solche sache können" - "ja, manche sachen sogar besser als frauen" - "klasse, solche männer braucht das land. ich bin stolz auf sie!" (und ich dachte mir "scheiße, meine tarnung ist aufgeflogen. eigentlich höre ich gar keine musik. ich tu nur so und stöpsel mir die ohrhörer ein damit die ohren warm bleiben und ich meine ruhe habe" bzw. "hallo. wo bin ich denn hier gelandet. war das jetzt grad die rede zur lage der nation??"

2. (gestern abend auf dem nachhauseweg, ich sitz schon im bus, älterer herr steigt zu und sieht mich) "ach, ich glaube ich habe sie schon mal bewundert wie sie stricken, kann das sein?!" - "oh gott, keine ahnung, kann ich mich irgendwie gar nimmer dran erinnern. sind einfach schon zu viele die mich dafür bewundern".

7.11.06 10:38


nachtrag zur socke

sodele. hier wie versprochen das foto von der samstag fertiggestellten socke. sein schwesterchen wächst seit sonntag nachmittag fröhlich vor sich hin. der winter wird kalt und armin braucht warme füße. grund genug für mich den turbo einzuschalten.

 

grüße

 

armes-hasi

 

 


 

8.11.06 10:54


schneller sex im supermarkt oder gut gekotzt will gelernt sein

ich liebe es ja total mit meiner frau einkaufen zu gehen. na gut nicht immer, ich muss schon in stimmung dazu sein. endloses durch den laden schlappen kann dann doch nerven, dafür bin ich halt zu sehr n kerl. frauen kaufen einfach anders ein als männer: während männer zielstrebig die fünf waren in den verschiedenen regalen ansteuern, die sie kaufen wollten, diffundieren frauen dagegen eher durch den supermarkt. fünf schritte nach links, drei nach vorne, ach ja und da hinten hab ich noch was vergessen, oh schau mal da drüben - man(n) kennt das ja.

allerdings muss ich sagen mit meiner frau macht das einkaufen echt spass. weil wir einfach einen sehr ähnlichen humor haben. und das einkaufen dann oftmals in eine ziemliche blödelei ausarten kann. das ging ja schon los lange bevor wir uns kennengelernt hatten: hatte das süße töchterchen meiner schwiegereltern doch schon in frühester kindheit einen heidenspass daran, fremden leuten künstliche gebisse in den wagen bzw. aufs band zu legen, die sie bei ihrem vater (zahntechniker) erbeutete. muss wohl sehr erstaunte reaktionen hervorgerufen haben bei den ahnungslosen kunden

auf alle fälle standen wir also samstag abend im supermarkt. sagt meine frau zu mir: "ich will 'n quckie". und ich zu ihr: "naa... ich weiß ja nicht... spontaner sex hier im supermarkt, so vor all den leuten... da bin ich dann doch ein wenig schüchtern..." - "ach du affe, ich meine das getränkepulver hier!!" "ach so".

wenige minuten später bei den waschmiteln meinte ich zu ihr: "wie, jetzt gibt es schon fleckenwasser zu kaufen?? also in meiner jugend (damals in den frühen 80ern) hat man das noch alles selber gemacht. da war nix mit fleckenwasser, zwei spritzer aufs t-shirt und der fleck ist da... damals hat man das noch alles von hand gemacht und es war verdammt anstrengend. mein gott was hab ich mich gemüht, anderen das hemd vollzukotzen. immer dieses *bäärps* und *uuuuuuargh* und dann trifft man erst im vierten anlauf, das war richtig anstrengend. oder sich auf die richtige art und weise in eine pfütze zu schmeißen, das war hart erlernte kunst. aber die jugend heutzutage: kauft sich fleckenwasser! ich bin schockiert..."

na ja und solche blödeleien oder derbste gegenseitige frotzteleien, die uns wie ein verstrittenes, seit 35 jahren verheiratetes pärchen wirken lassen, können sich dann manchmal über den ganzen einkauf hinziehen. und das macht mir dann wirklich spass am einkaufen. unfreiwillig lustig wird es wenn ich mal wieder der kassiererin zu früh die waren entwinden und in den wagen schmeißen will. aber das ist dann wirklich nur auf meine schusseligkeit zurückzuführen...

12.11.06 20:47


schon wieder fast ne socke fertig

ja also ich weiß ja auch nicht - irgendwie geht das mit der aktuellen socke wirklich ruckzuck. bin ja gestern um ein haar noch damit fertig geworden. war am samstag fein fleißig und hab die ferse gestrickt und mit dem fuß angefangen. der dann am sonntag bis auf ca. 4 cm schon fertig ist. fehlt also noch die bandspitze und aus die maus.

mannomann. ich bin begeistert. ganz nebenbei: samstag abend lief irgendwann kurz nach mitternacht aufm zdf "alien". ein perfekter  film zu stricken  

was ich wieder vor einigen tagen festgestellt habe: die küchenwaage, dein freund und helfer. nein, nicht nur freund und helfer beim brotbacken (so wie gestern),  sondern auch beim  stricken. ich schätze es nämlich, nach der ersten socke mal das fertige exemplar zu wiegen. wenn der restknäul dann leichter ist, haste n echtes problem :/ bei der aktuellen socke wog das knäul 2 g mehr als die fertige socke ohne knochen nadeln. d.h. locker weiterstricken, keine panik bekommen. auch wenn der knäul verdächtig klein wird. es reicht wirklich. wär ja nicht das erste mal dass ich mit den letzten 1-2 m wolle etwas (ne socke natürlich) fertigstricke.

samstag und gestern auf der stereoanlage im wohnzimmer während des strickens: parsifal von wagner auf cd. aufnahme mit barenboim und den berlinern philharmoniker.  sehr schöne musik. im hintergrund war meine frau dabei das aquarium etwas umzugestalten und ein paar garnelen umzuquartieren. von aquarium eins nach aquarium zwei in mein arbeitszimmer.

den geneigten leser, der hier noch auf etwas spannendes wartet, muss ich leider enttäuschen. dieser beitrag endet hier vollkommen unspektakulär mit einem punkt. *punkt* 

13.11.06 12:00


Livebericht von der Front - Teil 10



Livebericht von der Front

9. Oktober 2005, Narijanna

Heute haben Flubi und ich einen schönen vierstündigen Spaziergang gemacht. In der Zeit hat sich Garfield der Lump die Brötchen geschnappt und zwei davon angefressen, die anderen drei hat er nur auf den Boden geschmissen.
Ich gebe es zu: wir waren sehr hungrig nach dem langen Spaziergang und hatten uns auf die Brötchen gefreut, drum haben wir die nicht angefressenen Brötchen dann doch gegessen...
Gestern eine andere Schandtat: Garfield hatte sich einen Keks geklaut, den ich schon zwischen meinen Lippen hatte. Aber der liebe Gott ist gnädig - und ich wurde durch einen herrlichen Lachanfall entschädigt: Katerle hatte nämlich in seiner Gier den Keks im Oberkiefer eingeklemmt und - dort saß er dann fest. Das arme Tier war der Verzweiflung nahe weil der Keks sich nicht mehr löste. Das Fressen im Maul und dann nicht kauen können: das war echt herrlich anzuschauen. Ich werde den Teufel tun, noch mal meinen Finger in seinen Rachen zu stecken...


28. Oktober 2005, Narijanna

Meine Katzen mögen mich gerad' net, ich bin heiser und habe eine Quietschestimme, deshalb flüchten sie vor mir.
Aber mal was anderes: Wie erklärt man seinem Nachbarn, für den man ein Paket angenommen hat, die deutlichen Katzennagespuren am Karton - vor allem wenn er Katzenhaarallergiker ist?? "Entschuldigung, Ihr Paket wurde während ich auf der Arbeit war, von meiner Katze angenagt. Es tut mir furchtbar leid, aber die Katze nagt soooooo gerne an Kartons"?? Glaubt einem sowas der Nachbar? Oder einer hält er einen nach so einer Entschuldigung für eine vollkommen plemplem daherredende Kartondurchlocherin??


2. November 2005, Narijanna

Das Problem an Garfield ist, dass er eine Jenseitskraft hat und diese zum Teil auch gegen uns einsetzt. Beim Füttern reisst er einem den Futternapf aus der Hand so dass das Fressen auf den Boden fällt. Wir sind momentan sehr mit Kratzern bedeckt, besonders Flubi.
Er macht das ja nicht aus Boshaftigkeit oder schlechter Erziehung: er macht SITZ, PLATZ, HOL und KOMM auf Kommando und lässt sich überall anfassen und festhalten. Er springt sogar über kleine Hindernisse auf Kommando!
Aber abgesehen davon, dass beim Fressen sich das Gehirn des Katers ausschaltet hat er schlicht und ergreifend zuviel Kraft. Und weiß nicht wohin damit. Die anderen Katzen kriegen das oft zu spüren. Ich habe noch nie eine Katze erlebt, die eine andere Katze am Nacken packt und einfach so zum Spass durch die Wohnung schleift. Im macht es Spass und er macht es nur im Spiel. Aber die anderen Katzen fassen das oft als Bedrohung ihres Lebens auf. Und reagieren entsprechend.


13.11.06 18:25


Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 46/2006

Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche
46/2006


Es gibt ja mehrere Arten Halbpatent zu stricken. Welche bevorzugst du und warum? Tiefer gestochene Maschen? Die _Umschlagmethode_? Oder kennst du sogar noch ein paar mehr?
 
Oh Gott bei den verschiedenen Methoden muss ich jetzt echt passen. Ich hab mit Patent relativ wenig Erfahrung. Hab's zwar mal just for fun gestrickt, aber nur aus Prinzip. Nicht jetzt um ein wirkliches Teil damit zu stricken. Und das war mit der Umschlagmethode. Find ich ganz komfortabel. Aber ich denke da gibt's viele andere die mehr Erfahrung mit Patentstricken haben.
PS. Das falsche Patent an meinem Schal zählt für mich nicht
14.11.06 09:45


die 19 Tage-Turbo-Socke

Es ist wahrlich nicht zu fassen. Keine drei Wochen für ein Pärchen Socken. Unfassbar. Komm jetzt bloß keiner auf die Idee mich zu fragen, ob ich eigentlich noch etwas anderes mache als zu stricken während meiner Arbeitszeit. DEM IST NICHT SO. Ernsthaft. Nur auf dem Weg zur Arbeit und zurück, und dann halt abends, das sind so meine Momente, an denen ich an Socken arbeite. Höchstens mal kurz in der Mittagspause, so wie heute, das aber eher selten.

Also wirklich. Das letzte Exemplar hat mir echt Nerven gekostet. Immer dieses Bangen, reicht die Wolle oder reicht sie nicht... JA sie hat gereicht. Siehe Beweisfoto (mit 2 Euro-Münze zum Größenvergleich):

 

 


 

Man beachte auch die Stopfnadel. Gleich brav die Fäden vernähen wenn die Socke fertig ist, so isses richtig

Der Winter kann kommen. Obwohl er sich so recht noch nicht entscheiden kann.

 

(einen Moooooment Pause bitte, mein Handy schreit und sagt mir TEE ABSIEBEN) ...hab ich schon mal erwähnt dass ich ein chronischer Teetrinker bin der so ca. 25 Sorten Tee im Regal über dem Arbeitsplatz stehen hat (Schwarztees, Grünen Tee, einige wenige Früchtetees, Roibusch, und Pfefferminz und Zitronenmelisse aus eigenem Anbau). Einem sehr leckeren Tässchen Kaffee bin ich nicht abgeneigt, aber über 'nen guten Schwarztee geht nix. Langjährige Erfahrung beim Lernen fürs Diplom. Nachts um 11 ne Kanne Schwarztee aufbrühen und dann Lernen bis um drei in der Früh...

Aber ich schweife ein wenig ab. Die Worte sprudeln mal wieder aus mir raus. Obwohl ich doch eigentlich n ganz schüchterner Kerl bin der nicht unbedingt mit der "Hallo-hier-bin-ich" Mentalität auf andere zugeht/andere überrollt. Aber, grooooßes AAAABER: wenn ich mal mit jemandem warm geworden bin, dann kennt das Mundwerk kein Punkt und Komma. Na ja, so schlimm vielleicht auch nicht

Üüüüberhaupt. Bin ich heute morgen verwundet ins Büro gegangen. Katerle (das schlafende Wesen auf dem Sofa:

 


 

süß, gelle) hatte eine böse Schramme überm Ohr und die musste versorgt werden. Sprich: desinfizierendes Silberspray drauf (kennt man ja vom Tierarzt). Hasst er dummerweise wie die Pest. Und wenn 8 kg Kater panisch werden, dann ist Holland in Not. Land unter sozusagen. Da ist kein Halten mehr. Scheisse hat der Kerl ne Kraft. Frecherweise hat er sich mit den Krallen einer Hinterpfote pflügenderweise an meiner rechten Hand verewigt. Wozu gibt's Jodsalbe für Herrchen? Genau für solche Fälle. Erinnerung an Frauchen und Herrchen: anderes Zeug besorgen zum Versorgen solcher Dinge beim Kater. Noch mal so n panischen Kater und noch mal solche Krater in der Handinnenfläche werden definitiv NICHT ANGESTREBT.

...und wenn einem grad die Worte fehlen, fügt das freche Hasi noch mal ein Bild ein:

 


 

...nur um zu beweisen, dass ich nicht die erste Socke noch mal ein wenig aufgeribbelt habe um sie als gerade fertiggestellte zweite zu verkaufen

Und heute abend zu den Gilmore Girls, den Desperate Housewives und Boston Legal Grey's Anatomy werden die neuen Socken gestartet. Scheiss Kettenstrickerei

 

PS. wenn mir noch mal meine Frau erzählt, dass im TV gerade ein Australier ein Käsfondue als Original-Rezept verklickert, in dem kein einziger Tropfen Weißwein, aber statt dessen Milch vorkommt, dann kotz' ich. Ungelogen. Hallo. Milch. 'ne Bechamel-Sauce mit Kirschwasser aromatisiert als Käsfondue zu bezeichnen ist echt ne Frechheit. Und ich weiss wovon ich spreche. Ich bin der Meister des Käsefondues. Ungelogen. Ich habe schon Leute sich um die letzten Käseschmelzepfützchen überm Rechaud prügeln gesehen Es scheint ihnen geschmeckt zu haben was ich Käsefonduetechnisch verbreche...

14.11.06 16:25


Wieso ich gestern beim Stricken fast einen Finger verlor

Aua. Auauaua... hab ich gestern beim Stricken doch fast einen Finger eingebüßt

 

Wie zu erwarten (und vorhergesagt) hab ich gestern abend mit der neuen Socke begonne. "Türkischer Honig" nennt sich die Wolle. guckstuhier:

 

bzw. Artikel im Blog, bei dem die Wolle das erste mal erwähnt wurde: hier (Bild ganz unten).

Na ja. Türkischer Honig hört sich ja ganz süß an. Was ich gestern aber mit diesem Garn erlebt habe, war überhaupt nimmer süß. Ich hatte ein minimale kleine Maschenprobe gestrickt, 17 M glatt rechts, einfach nur um abschätzen zu können, ob ich 14 oder 16 M pro Nadel nehmen sollte (entschied mich dann für 16). Nach so 6 oder 7 Reihen kettete ich das kleine Teil ab und wollte ganz am Schluß (vollkommen unorthodox und auch ganz anders, als ich es beim Stricken von Socken mache) das Garn abreißen. Was mir nicht gelang, aber einen erstaunten Schmerzensschrei entlocke. Ja scheiße nochmal ist das Garn stabil. Das Frotteegarn und der dünne Faden in beige sind ja ganz normal drauf. Aber dieses Multicolor-Teil aus 100% Kunstfaser ist dann doch erstaunlich reißfest gewesen.

Und wenn ich mir jetzt meinen linken Zeigefinger anschaue, dann weiß ich jetzt gar nicht ob diese Einkerbung von dem Abreiß-Versuch gestern abend kommt oder vom fleißigen Stricken auf dem Weg zur Arbeit. Tippe aber eher auf letzteres

Mal ganz nebenbei: an meinen Händen kann man prinzipiell 3 Dinge erkenne:

  1. Hasi strickt. Bis in einem Jahr spätestens hab ich an der Stelle, über die das Garn am linken Zeigefinger läuft, Hornhaut
  2. Hasi hat früher Klarinette und Oboe gespielt. Zu erkennen am charakteristischen Knubbel am rechten Daumen. Da lag nämlich das Gewicht der Klarinette (bzw. später der Oboe) drauf.
  3. Hasi hat Katzen. Und daher immer wieder mal Kratzer. Nicht weil die Viecher kratzbürstig sind, sondern weil Herrchen und Katzen manchmal etwas zu viel miteinander spielen. Und Katze bei Federbömmel fangen etwas zuuu enthusiastisch wird.
15.11.06 10:04


warum die kleinen grünen männchen als ersten hähnchen essen werden

ja gut äh... ich könnte jetzt natürlich eine diskussion lostreten was die aliens, sofern sie denn einmal landen sollten, essen würden (zucker? meeehr zucker?? ) - tu ich aber nicht. stattdessen ist es wohl als tatsache hinzunehmen, dass hähnchen ein große chance hat, als first-earth-snack-of-the-aliens in die menschheitsgeschichte einzugehen:

 

Mittwoch, 15. November 2006

Colonel Sanders ganz groß
KFC wirbt im All


Eine Kette US-amerikanischer Schnellrestaurants wirbt um Gäste aus dem Weltraum. Ein neues riesiges Logo in der Wüste des US-Bundesstaats Nevada soll nach Angaben von Kentucky Fried Chicken (KFC) auch aus dem All zu sehen sein. Das Plakat sei mehr als 8.000 Quadratmeter groß und zeige die KFC-Werbefigur "Colonel Sanders".

"Wenn es da draußen im All Außerirdische gibt, will KFC das Restaurant ihrer Wahl werden", sagte Gregg Dedrick, Präsident der KFC Corp. Das Logo besteht aus 65.000 rund 30 Zentimeter mal 30 Zentimeter großen bemalten Kacheln, die wie ein Puzzle zusammengesetzt wurden. Es befindet sich in der abgelegenen Area-51-Wüste, die als UFO-Hauptstadt der Welt gelte und Teil vieler Verschwörungstheorien sei, teilte KFC mit.

"Sollten wir eine Antwort aus dem Weltall bekommen - egal, ob von einem NASA-Astronauten, oder einem Bewohner des Mars - werden wir unsere Brathähnchen raufschicken", sagte Dedrick.

 

Quelle: http://www.n-tv.de/733376.html

 

(auf den kentucky-schreit-ficken-spruch kann ich jetzt einfach nicht verzichten - so als rtl-samstag-nacht-fan der ersten stunde *schwelg*)

 

15.11.06 15:33


 [eine Seite weiter]



free counters



Kategorien




Freunde


gut.besser.imboden
Gratis bloggen bei
myblog.de