Dem armen Hasi sein Weblog @myblog.de
Startseite Archiv Abonnieren





Zusatzseiten



Food-Blogs

About.com Indian Food
About.com Middle Eastern Food
About.com Moroccan Food
Almost Turkish Recipies
Indian Food Rocks
Kahakai Kitchen
Manjula's Kitchen
MariasMenu
Show Me The Curry
Taste Of Beirut
Use real butter

Berufliche Blogs

AHCT-Blog
Altenheimblogger_alt
Altenheimblogger_neu
Bestatterweblog
Shopblogger
Der tägliche Wahnsinn an der Hotline
Die Reinkarnation der Renitenz
Hotelblogger
kids and me
Kundenlust und -Frust im Elektronikladen
Neonatalie's Blog
Taxi-Blog
Aus dem Alltag eines Polizisten

Private Blogs

achnaja
Aktuelles auf Klopfers Web
Bandinis Tage
Behindertenparkplatz
Das Kopfschüttel-Blog
Das Nuf Advanced
Draußen nur Kännchen_alt
Draußen nur Kännchen_neu
fragmente
Jules Blog
Kabise Gise - Blog
Liebe - Schnaps - Tod
Moritz Abenteuer
murkeleien
Patrick Emmler
Tante Jay's Cafe

Literatur, News etc.

Belauscht.de
BILDblog
LibriVox
Studio Glumm
500 Beine




Auto oder Zug?!

ach immer diese Probleme bei der Entscheidung, ob man mit dem Zug oder mit dem Auto fahren soll... hab zu dem Thema mal 3 nette Videos gefunden

 

Nr. 1 (gefunden auf www.bahnspass.de):

 

Nr. 2 (s.o.)

 

Nr. 3 (direkt bei youtube.com gefunden)

 

2.2.07 15:53


Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 06/2007

Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche
06/2007




Diesmal ein paar Stunden durch myblog-Probleme verspätet!

Ich bin gerade beim Sockenstricken. Dabei hab ich schon 2 verschiedene Bündchen probiert und bin etwas unsicher. Entweder die klassische 1M re und 1M li im Wechsel - Variante, oder 2M re und 2M li, oder was völlig anderes?
Wie macht ihr eure Bündchen und wieso gerade auf diese Art
(außer die Anleitung will es so)? Welche Erfahrungen habt ihr
mit den unterschiedlichen Varianten gemacht?"

 

Also ich mach die Sockenbündchen einfach 2 re 2 li. Find ich irgendwie ganz hübsch. Wieso ich es so mache? War halt das erste Bündchen das ich gestrickt habe. Und irgendwie bin ich dabei geblieben. Ich mag's beim Bündchen halt lieber etwas weniger feinstruktuiert, wie es 1 re 1 li wäre.

Besondere Erfahrungen mit den verschiedenen Bündchen bei Socken die ich von Tante meines Vaters trage? Hmmmm... hab ich jetzt keine gemacht. Angenehm sind sie alle. Sowohl 2 re 2 li als auch 1 re 1 li

Grüße

 

Armin 

6.2.07 15:31


völlig losgelöst von der erde schwebt das raumschiff...

Dienstag, 6. Februar 2007

In Windeln zur Rivalin
Astronauten-Eifersuchtsdrama


Erstmals in der Geschichte der US-Raumfahrtbehörde NASA muss sich eine Astronautin vor Gericht wegen versuchter Entführung, Körperverletzung und Beseitigung von Beweismitteln verantworten. Im Zusammenhang mit einem Liebesdrama, in das auch ein weiterer Astronaut und eine US-Offizierin verwickelt sind, erschien die 43-jährige Lisa Nowak am Dienstag vor einem Haftrichter in Orlando (Florida).

Nowak hat nach Angaben der Polizei versucht, in einem Parkhaus des Flughafens von Orlando mit Gewalt und bizarren Mitteln Kontakt zu ihrer Rivalin herzustellen - beide Frauen waren gleichzeitig mit dem Astronauten William Oefelein liiert. Bei der Angeklagten wurden unter anderem eine Perücke, ein Messer, eine Luftdruckpistole, Pfefferspray, ein Mantel, Wegbeschreibungen und E-Mails sichergestellt.

Die verheiratete Frau und Mutter von drei Kindern wurde gegen eine Kaution von 15.500 Dollar auf freien Fuß gesetzt. Sie muss aber eine elektronische Fußfessel tragen und darf nicht ohne Genehmigung nach Orlando oder den US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral zurückkehren. Nowak wurde außerdem jeder Kontakt mit dem Opfer untersagt. Sie dürfe beispielsweise auch keine Blumen mit einem Entschuldigungsschreiben senden, ermahnte der Richter. Auf die Frage, ob sie verstanden habe, sagte Nowak leise: "Ja". Die NASA-Mitarbeiterin stand während der Anhörung in blauer Gefängnisuniform und mit gesenktem Kopf im Gerichtssaal. Ihr droht jetzt auch ein disziplinarisches Nachspiel bei der Raumfahrtbehörde.

Nowak flog im Juli vergangenen Jahres gemeinsam mit dem deutschen Astronauten Thomas Reiter an Bord der "Discovery" ins All und hielt sich dort mehr als zwölf Tage auf. Nach ihrer Rückkehr wurde sie in eine unglückliche Dreiecksbeziehung mit dem zwei Jahre jüngeren NASA-Astronauten William Oefelein und Colleen Shipman, Hauptmann bei der US-Armee, verwickelt. Nowak wollte nach eigenen Angaben am Montag auf dem Flughafen von Orlando ihre Rivalin, die sie nie zuvor gesehen oder getroffen hatte, zur Rede stellen. Sie fuhr deshalb rund 1.500 Kilometer von Houston (Texas) nach Orlando (Florida) und benutzte Windeln, um keine Pausen machen zu müssen.

Die Anklage wirft Nowak jetzt versuchte Entführung, Körperverletzung, versuchten Autodiebstahl und Beseitigung von Beweismitteln vor. Nach Darstellung des Opfers soll Nowak beispielsweise mit Pfefferspray versucht haben, gewaltsam in das Auto einzudringen. Shipman gelang es jedoch, mit ihrem Fahrzeug aus dem Parkhaus des Flughafens zu flüchten und Hilfe zu holen.

 

Quelle: http://www.n-tv.de/763057.html  

 

WINDELN???

na ja vielleicht ist sie ja als astronautin windeln gewöhnt 

 

*nachdenk* die ham doch hoffentlich ein klo im spaceshuttle? 14 tage im all ohne klo?! man wär das n horror für mich *paaanik* 

6.2.07 17:49


klapper klapper statt schnarch schnarch

...ah was gibbet schöneres als nachts um 2 im bett socke fertigzustellen

 

türgisch mogga fertig, die nächste sogge gleich danach begonnen

 

neue wolle auf der nadel: silber melange (guggsdukliggsdubild)

 

(sodele, die arbeit ruft. und wech!) 

7.2.07 09:02


neulich aufm standesamt

 

entschuldigt leute. aber ich musste gerade mal kotzen was die namenswahl mancher eltern für ihre kinder angeht.

wenn ich meine neugeborenen zwillinge "gwen bela" und "james farin" nenne... woran muss man dann als außenstehender denken?

genau. abgesehen davon dass die kombinationen sich schon beschissen anhören  muss man es den beiden kleinen wehrlosen würmchen nicht dermaßen mit dem holzhammer einknüppeln, dass mama und papa ärzte-fans sind, oder??

solche vollpfosten von eltern *zeter* ich glaube die können von glück reden dass sie mir nicht (obwohl in meinem heimatort wohnend) persönlich bekannt sind. ich glaube ich würde ihnen echt was husten *kopfschüttel*

7.2.07 09:21


Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 07/2007

Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche
07/2007




Nehmt ihr regelmässig an Stricktreffs teil? Falls ja, was gefällt euch daran? Falls nein, gibt es in eurer Nähe keinen oder sind eure Erfahrungen damit nicht so toll?

 

Oh. Stricktreffs. Neeee... hab ich noch nie teilgenommen. Bin da eher so der anonyme Stricker

(...und ganz im geheimen... würd mich als Mann gar nicht trauen auf so ein Stricktreffen... mag zwar manchmal ne große Klappe haben, aber so ganz allein unter all den Frauen...) 

13.2.07 09:01


schwierige ermittlungen

Dienstag, 13. Februar 2007

Drama im Pflegeheim
Demenzkranker tötet Bewohner


Ein demenzkranker alter Mann hat in der Nacht zum Dienstag in einem Ingolstädter Pflegeheim seinen Zimmerbewohner erstochen. Nach Polizeiangaben ging der 78-Jährige mit einem Küchenmesser und einer zerbrochenen Glasflasche auf den bettlägerigen Mitbewohner los und verletzte ihn tödlich.

Die Nachtschwester traf den 78-Jährigen kurz nach 2 Uhr mit dem Messer in der Hand an und alarmierte die Polizei. Der Mann wurde festgenommen, die Tatwaffe sichergestellt. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des 73-Jährigen feststellen. Das Motiv des Verbrechens war zunächst unbekannt.

 

Quelle: http://www.n-tv.de/765640.html

 

("...war zunächst unbekannt" - heißt so viel wie: hat er inzwischen schon wieder vergessen )

13.2.07 09:56


Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 08/2007

Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche
08/2007




Nehmen wir an es gäbe einen deutschen Webshop, der ausschließlich Strick- und andere Handarbeitszeitschriften aus aller Welt als Einzelexemplare und nicht (nur) als Abo, verkauft.
Und zwar für - sagen wir mal - maximal 2 EUR mehr als der in Euro umgerechnete Originalpreis wäre.

Welche Zeitschriften - egal woher, auch wenn sie in Deutschland nicht geführt werden - würdet ihr dort gerne kaufen können und warum gerade diese?

 

oh gott. da fallen mir ein paar titel ein...

"tausend tolle antworten in der straßenbahn"

"keine angst mehr vor dem kleiner werdenden knäul"

"sicherheitstips für strickende in zug und flugzeug"

 

...dummerweise gibt's die zeitschriften noch nicht. aber ich wäre ein dankbarer abnehmer.

Nein, jetzt mal scherz beiseite. ich muss zugeben dass ich keinerlei strickzeitschriften besitze/abonniert habe/kenne. so gesehen hat's jetzt grad den falschen erwischt mit der frage. aber um ne dumme antwort bin ich nie verlegen. vor allem wenn gerade so beschwingte musik auf meinem mp3-player vor sich hindudelt ("Eroica" von Beethoven).

 na aber hallo - beethoven dudelt doch nicht. beethoven klingt und hört sich gut an. also sorry für meine wortwahl

20.2.07 09:49


wenn der vater wie die axt im walde in der wohnung haust

Montag, 19. Februar 2007

Mann - Axt - Frau - Kind
Ein Familiendrama


Ein Mann aus Rinteln (Niedersachsen) hat seine Ehefrau im Streit mit einer Axt erschlagen. Der 54 Jahre alte Sozialhilfeempfänger und gelernte Buchhändler habe die Tötung der neun Jahre jüngeren Frau gestanden, teilte die Polizei am Montag mit. Die elfjährige Tochter des Paares habe dem Vater helfen müssen, die Leiche der Mutter einzuwickeln.

Die Bluttat geschah am späten Samstagabend in der Wohnung der Familie. Nach Polizeiangaben hatten die Eltern schon tagsüber viel Alkohol getrunken. Es kam zum Streit, der beim Abendessen eskalierte. Der Mann schüttete seiner Frau vor den Augen der elfjährigen Tochter und des sieben Jahre alten Sohnes das Essen ins Gesicht. Das Mädchen flüchtete, nachdem der Vater zum ersten Mal mit der Axt auf die Mutter eingeschlagen hatte. Der Junge war zu dem Zeitpunkt nicht mehr im Raum.

Die Tochter sagte bei der Polizei aus, sie habe schon Schlimmeres gesehen, als die Axt-Attacke gegen die Mutter. Als sie den Raum nach dem ersten Angriff verließ, habe sie die Gefahr nicht erkannt.

Das Mädchen sah die tote Mutter den bisherigen Ermittlungen zufolge am nächsten Morgen. Das Kind musste dem Vater helfen, die Leiche einzuwickeln. Der 54-Jährige versuchte dann, Blutspuren am Tatort zu beseitigen. Anschließend schaffte er seine tote Frau mit einer Schubkarre in ein nahe gelegenes Waldstück. Dort soll er eine Kuhle gegraben, die Tote hinein gelegt und die Leiche mit Reisig bedeckt haben.

Die Elfjährige alarmierte am Sonntagvormittag ihren 22 Jahre alten Bruder. Dieser rief dann die Polizei. Die Beamten fanden den Familienvater ebenso wie die Leiche seiner Frau in dem Waldstück. Die Kinder wurden zu Familienangehörigen gebracht.

Die Familie, die mit zwei ihrer fünf Kinder in dem Mehrfamilienhaus in Rinteln lebte, war der Polizei seit langem bekannt. Wegen Auseinandersetzungen der Eheleute hatten Nachbarn häufig die Polizei alarmiert.

 

Quelle: http://www.n-tv.de/768383.html

 

hab ich das eben richtig gelesen? "Die Tochter sagte bei der Polizei aus, sie habe schon Schlimmeres gesehen, als die Axt-Attacke gegen die Mutter."

ich glaub an gar nix mehr *kopfschüttel*

 

edit: inzwischen hat n-tv die überschrift "Mann - Axt - Frau - Kind" geändert. in ein neutraleres "Mann tötet Frau mit Axt". Entweder hat man dort die reset-taste im satzbau-computer gefunden oder den vierjährigen sohn des zuständigen redakteurs rausgeschmissen...

20.2.07 11:15


brüderchen, komm tanz mit mir...

...und dann ganz schnell: BESORG ES MIR

...meine mumu gehört nur dir 

 

Dienstag, 20. Februar 2007

Gang nach Karlsruhe geplant
Inzest-Paar gibt nicht auf


Ein wegen Inzests verurteiltes Geschwisterpaar aus Sachsen will einem Medienbericht zufolge vor das Bundesverfassungsgericht gehen. Ziel sei es, das Verhältnis der getrennt voneinander aufgewachsenen Geschwister zu legalisieren, sagte der Rechtsbeistand der Geschwister, Endrik Wilhelm, den "Dresdner Neuesten Nachrichten".
 
Der 29-jährige Bruder musste wegen Beischlafs mit Verwandten bereits zwei Jahre und einen Monat Haft verbüßen. Vor wenigen Tagen hatte das Oberlandesgericht Dresden eine Revision gegen ein weiteres Urteil mit einer Haftstrafe ohne Bewährung verworfen. Im Moment befindet sich der Mann dem Berater zufolge auf freiem Fuß und lebt mit seiner Schwester zusammen. Das Paar hat vier gemeinsame Kinder.
 
Geschlechtsverkehr zwischen nahen Verwandten ist in Deutschland verboten. Nach dem Strafgesetz werden "Inzest" oder "Blutschande" mit Gefängnis bis zu drei Jahren bestraft.

 

Quelle: http://www.n-tv.de/768681.html

 

...zwei gezielte schnitte durch die samenstränge, und der käs' ist gegessen. dummerweise kommt mein gedanke 4 kinder zu spät.

meine persönliche meinung (gerade als biologe): ihr könnt ja pimpern so viel ihr wollt. aber bitte muss man dann auch noch kinder haben? habe diese deppen sich eigentlich mal gedanken über die gesundheit der kinder gemacht??  

20.2.07 14:49


 [eine Seite weiter]



free counters



Kategorien




Freunde


gut.besser.imboden
Gratis bloggen bei
myblog.de