Dem armen Hasi sein Weblog @myblog.de
Startseite Archiv Abonnieren





Zusatzseiten



Food-Blogs

About.com Indian Food
About.com Middle Eastern Food
About.com Moroccan Food
Almost Turkish Recipies
Indian Food Rocks
Kahakai Kitchen
Manjula's Kitchen
MariasMenu
Show Me The Curry
Taste Of Beirut
Use real butter

Berufliche Blogs

AHCT-Blog
Altenheimblogger_alt
Altenheimblogger_neu
Bestatterweblog
Shopblogger
Der tägliche Wahnsinn an der Hotline
Die Reinkarnation der Renitenz
Hotelblogger
kids and me
Kundenlust und -Frust im Elektronikladen
Neonatalie's Blog
Taxi-Blog
Aus dem Alltag eines Polizisten

Private Blogs

achnaja
Aktuelles auf Klopfers Web
Bandinis Tage
Behindertenparkplatz
Das Kopfschüttel-Blog
Das Nuf Advanced
Draußen nur Kännchen_alt
Draußen nur Kännchen_neu
fragmente
Jules Blog
Kabise Gise - Blog
Liebe - Schnaps - Tod
Moritz Abenteuer
murkeleien
Patrick Emmler
Tante Jay's Cafe

Literatur, News etc.

Belauscht.de
BILDblog
LibriVox
Studio Glumm
500 Beine




offener brief

sehr geehrter unbekannter toilettenbenutzer!

 

im rahmen eines gesitteten miteinanders in menschlichen bereichen, über die man nicht so gerne spricht, würde ich es (und ich kann nur für mich sprechen, spreche aber vielleicht anderen aus der seele, die sich nur noch nicht getraut haben, einmal ein paar worte an sie zu richten) bevorzugen, wenn sie (wie leider schon so oft geschehen die letzten monate) nicht immer wieder die klobrille vollkacken und sich anschließend feige aus dem staub machen würden. auch die benutzung einer toilettenbürste hat noch niemanden umgebracht. glauben sie es mir.
was mir wirklich sorgen macht: was ist eigentlich in ihrer frühen kindheit schiefgelaufen? zu lange an der mutterbrust gesäugt worden? nie gelernt, auf eigenen füßen zu stehen? immer brav von mama den hintern abgewischt bekommen ohne sich selbst um die hinterlassenschaften auf dem klo anschließend kümmern zu müssen? das mag ja mal funktioniert haben. aber unter uns: mama ist tot. mama kann nicht einfach mal hier in die klinik kommen und dir mit dem feudel hinterherwischen.
also: das nächste mal bitte etwas besser anvisieren, wenn du a-a machst. das runde muss ins eckige braune muss ins runde. und nicht auf die brille. alte pottsau!!

 

der leider wahre hintergrund zu der ganzen geschichte: wenn ich noch einmal hier bei mir auf der arbeit auf dieser toilette irgendwelche braune stinkende hinterlassenschaften auf der klobrille zu gesicht bekomme, lauf' ich amok. oder aber (wenn es das schicksal gut mit mir und meinen mitmenschen meint) ich lasse die kloschüssel ganz und drucke statt dessen zur stress-kompensation den obigen brief aus. und häng ihn im klo auf.
(das richtig widerliche an der ganzen geschichte ist, dass ich es am geruch erkenne, dass es definitiv nur eine person ist, die diese relativ nah am treppenhaus liegende toilette einsaut

3.4.07 09:39


Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 14/2007

Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche
14/2007





Habt ihr eine Lieblings-Stricknadelmarke ? Oder ist für euch die Marke egal, denn ich habe festgestellt, das z.B. die Qualitäten der Bambusnadeln doch ganz schön unterschiedlich sind....

oh eine lieblingsmarke? nö. hab ich jetzt echt nicht. eher ein lieblings-material (meistens metallnadeln, keine bambusstecher )

 

wichtig für mich ist es höchstens, dass bei rundstricknadeln diese schnur schön weich und flexibel ist. aber es ist jetzt nicht so dass ich da schon soooo viele gekauft hätte dass ich sagen könnte, welche marke ich bevorzuge...

 

grüße an die mitlesenden!!! 

3.4.07 09:41


bildersuche über google nach...

...ja wonach den eigentlich? nach "hasi" natürlich!!!

 

 

...und wieder mal ein kapitel zum thema "wie leute in meinem blog landen". Derzeit ein sehr gehäuft auftretender kandidat: die bildersuche nach "hasi" auf google.de. kann es sein dass ostern vor der tür steht und leute nach hasenbildern suchen? dummerweise landet man dann bei google aber auch in meinem blog. und da ist dann nicht ein hasi-bild zu sehen, sondern mein blog-logo. mit garfield (unserem kater) in schwarz-weiß (guggstu ganz oben, weißt du was ich mein').

falls das mit ostern aber nicht stimmt - dann, aber auch nur dann sollte ich mich jetzt endlich mal outen. und ein bild von mir reinstellen. ich meine ist ja nicht so dass es noch nie möglich war, ein bild von mir über den blog zu finden. man muss nur wissen wie, ich hab's auch nicht versteckt. einfach über die HP meiner arbeit, wenn man meine e-mail-addy kennt, kann man's auf der HP zuordnen. aber für die suchfaulen:

 

 

 

so. ihr habt's ja nicht anders gewollt, neugieriges pack. aber wenn's euch tröstet: ist noch nicht mal sonderlich aktuell das bild (vom letzten sommer). bin inzwischen wieder etwas ent-talibanisiert (sprich: der sharia-feudel im gesicht ist wieder weg), zumindest stark gekürzt bzw. die meiste zeit durch ein klassisches arschlochbärtchen ersetzt. das foto wurde (wie bereits geschrieben) letzten sommer aufgenommen, als ich es zum 2. mal in meinem leben länger als 4 wochen ausgehalten habe, unrasiert bzw. mit leicht getrimmtem vollbart (siehe foto) unterwegs zu sein (hielt fast n 3/4 jahr).

na ja sie kommen und sie gehen die haare im gesicht. nur aufm kopp, da ist es nur ein reines gehen. kein kommen. geht doch nix über eine zunehmend lichter werdende denkerstirn

 

 

3.4.07 14:54


oh socke sprich: wie viele maschen besitzt du eigentlich??

um jetzt den endgültigen Beweis anzutreten, dass Naturwissenschaftler etwas bescheuert sind, hab ich mir mal die Arbeit gemacht, zusammenzuzählen, wie viele Maschen eigentlich meine klassische Socke (64 M Anschlag, 25 Rd. Bund, 75 Rd. Schaft, 85 Rd. Fuß, Bandspitze & runde Ferse) besitzt. Streng wissenschaftlich natürlich und nicht nur über den Daumen gepeilt!

 

1. Bund und Schaft

1.1 64 M anschlagen
1.2 25 Rd Bund
1.3 75 Rd Schaft

Summe Bund und Schaft:
64 + (25 + 75) * 64 =
101 * 64 =
6464

2. Ferse

2.1 Fersenwand: 30 R
2.2 rundes Fersenkäppchen:
17 M re, 2 re überz. zus., 1 re - 20 M
1 M li abh., 3 M li, 2 li zus., 1 li - 6 M
1 M li abh., 4 M re, 2 re überz. zus., 1 re - 7 M
1 M li abh., 5 M li, 2 li zus., 1 li - 8 M
--> immer so weiter bis 18 M übrig (passiert in Rückreihe: 1 li abh., 15 li, 2 li zus.)

Summe Fersenwand:
30 * 32 = 960
Summe Fersenkäppchen:
20 + (6 + 7 + 8 + 9 + 10 + 11 + 12 + 13 + 14 + 15 + 16 + 17 + 18) =
20 + (6 * 24 + 12) =
20 + 156 =
176

3. Zwickel

3.1 Aufnahmerunde: 15 M aus Fersenwand aufnehmen + 1 M re verschränkt bei Übergang von Fersenwand zu stillgelegten Maschen
3.2 Abnahmen Zwickel: jede 3. Rd abnehmen, Abnahmen in 2., 5., 8., 11., 14., 17., 20., 23., 26. Runde

Summe Aufnahmerunde:
(15 + 1) + 16 + 16 + 18 + (15 + 1) =
64 + 18 =
84

Summe Abnahmen:
82 + ( 2 * 82) + 80 + (2 * 80) + 78 + (2 * 78) + 76 + (2 * 76) + 74 + (2 * 74) + 72 + (2 * 72) + 70 + (2 * 70) + 68 + (2 * 68) + 66 + (2 * 66) + 64 =
3 * (82 + 80 + 78 + 76 + 74 + 72 + 70 + 68 + 66) + 64 =
3 * (4 * 148 + 74) + 64 =
3 * (592 + 74) + 64 =
2062

4. Fuß

Fuß mit insg. 85 Rd

Summe Fuß:
64 * (85 - 26) =
64 * 59 =
3776

5. Bandspitze

Abnahmen: 1x nach 4. Rd., 2x nach 3 Rd., 3x nach 2 Rd., 7x in jeder Rd.

Summe Bandspitze:
[60 + (3 * 60)] + [56 + (2 * 56) + 52 + (2 * 52)] + [48 + 48 + 44 + 44 + 40 + 40] + [36 + 32 + 28 + 24 + 20 + 16 + 12 + 8] =
[4 * 60] + [3 * (56 + 52)] + [2 * (48 + 44 + 40)] + [4 * 44] =
240 + 324 + 244 + 176 =
1004

 

SUMME

6464 + 960 + 176 + 84 + 2062 + 3776 + 1004 =
14526

 

OH ist ja echt mal ne ganz schöne Menge an Maschen *staun*

 

mal ganz nebenbei zu diesem
6+7+8+9+10+11+12+13+14+15+16+17+18 = 6*24+12
ich habe noch ganz vage im Hinterkopf dass ein ehemaliger US-Präsident im 19. Jhd. als Schüler mit dieser Rechenaufgabe seinen Lehrer ausgetrickst hatte: Der Lehrer verlangte nämlich dass die Schüler "1+2+3+4+5....+100" ausrechnen sollten. Schlauerweise rechnete der besagte Schüler nicht 1+2 und dann dieses wieder +3 etc. sondern 1+100, 2+99, 3+98 etc. was ja immer 101 ergab. Weshalb er auch in Nullkommanix das Ergebnis 50*101=5050 berechnet hatte.

10.4.07 10:12


Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 15/2007

Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche
15/2007




Ich stricke, aber ...
(führe diese Aussage nach eigenem Gutdünken weiter)

 

...bin keine Frau

...nicht freiwillig (immer diese Stimmen in meinem Kopf *gg*)

...habe trotzdem noch andere Hobbys

...hasse das Häkeln

...bin kein Typ der mit verfilztem Vollbart und selbstgestricktem Norwegerpulli rumschlappt 

 

(die Reihe ließe sich endlos fortsetzen

11.4.07 09:01


oh socke sprich: wie viele maschen besitzt du eigentlich?? (pt.2)

...um das ganze von gestern noch ein wenig auf die spitze zu treiben:

 

Wir haben also 14526 Maschen. Eine Masche pro Sekunde ist (wenn man auf eine tickende Uhr guckt um sich einen Sekundentakt vorzustellen) glaube ich ein recht guter Wert.

Allerdings ist da die Zeit für neue Nadel beginnen, Faden vom Finger verrutscht oder für Scheiße, mein Ohr juckt bzw. verdammt hat der Busfahrer jetzt heftig bremsen müssen noch nicht mit eingerechnet. Auch das Maschen zusammenstricken bei Abnahmen dauert etwas länger als eine Sekunde. Na ja, sagen wir also mal 4 Sekunden pro Masche.

Dann nehmen wir also (der entsetzte Leser ahnt was jetzt kommt) wieder den Taschenrechner zur Hand: 14526 * 4 sec. = 58104 sec.

58104 sec. entsprechen (58104/60) 968,4 Minuten. Bei 45 Min. pro Tag (968,4/45) kommt man auf 21,52 Tage für eine Socke. 43 Tage für ein Paar. Realistisch betrachtet kommt das manchmal hin. Aber eigentlich nur wenn ich nicht jeden Tag stricken. DANN hab ich auch schon mal in 14 Tagen ein komplettes Paar geschafft.

Hmm... Ich denke die 45 min. pro Tag sind eher zu niedrig angesetzt. Eigentlich bin ich morgens ja fast schon 40 Minuten unterwegs. Dann noch das abends stricken.. Vielleicht sind die 4 Sekunden pro Masche auch zu viel. Ja ich glaube das ist wirklich viel zu viel. Vielleicht 2 Sekunden, das kommt schon eher hin.

Streng wissenschaftlich müsste man jetzt mal 500 Maschen stricken und dann die Zeit stoppen, um auf die Maschen pro Sekunde zu kommen.
Fehlt mir aber die Zeit zu

 

...und was lernen wir aus der ganzen Geschichte: nehmt mir den Taschenrechner weg, wenn ihr mir schon nicht die Stricknadeln wegnehmen könnt

11.4.07 10:21


brummbrumm

zwei meldungen die dann doch ein grelles schlaglicht auf die zustände auf deutschen und österreichischen straßen werfen:

 

Mittwoch, 11. April 2007

Auf Deutschlands Straßen
Betrunkener Fahrer kocht Essen


Ein betrunkener Lastwagenfahrer hat während der Fahrt durch Sachsen auf einem Propangaskocher Essen zubereitet und dabei das Fahrerhaus in Brand gesetzt.

Zudem flüchtete der 46-Jährige vor dem Eintreffen der Polizei aus der Notaufnahme einer Klinik, in die er vom Rettungsdienst wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung gebracht worden war. Der Mann konnte jedoch in der Nähe der Klinik von der Polizei gestellt werden.

Er muss sich jetzt unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Brandstiftung verantworten.

Quelle: http://www.n-tv.de/789012.html

 

 

 

Dienstag, 10. April 2007

Auf der Autobahn unterwegs
Polizei stoppt Zeitungsleser


In Österreich hat die Polizei einen Fahrer aus dem Verkehr gezogen, der auf der Autobahn unter Drogeneinfluss am Steuer gesessen hatte - und während der Fahrt in einer Zeitung las.

Der 28-Jährige habe zuvor Heroin genommen, teilte die Tiroler Polizei weiter mit. Bei der Durchsuchung seines Wagens wurden zudem 14,6 Gramm des Rauschgifts sichergestellt.

Die Polizei nahm dem Mann den Führerschein ab und zeigte ihn an.

Quelle: http://www.n-tv.de/789012.html

11.4.07 18:17


hase meldet vollzug

nein. ich rede nicht von vollen zügen. das können diese leute besser.

nein. statt dessen möchte ich mitteilen dass ich socke #1 meiner göttinger socke vollendet habe. foto folgt.

und überhaupt zum thema foto und socken. werde am wochenende mal meine selbstgestrickten socken neu fotografieren. mit frauchens/unserer digicam. und die neuen bilder in meinem blog veröffentlichen. auf dass man jetzt endlich mal die ganze farbliche wahrheit über meine socken kennenlernt. zum teil ham die bilder vom handy nämlich nen fürchterlichen farbfehler, den ich auch nicht mit farbkorrekturen behoben bekommen hab.

*knoteninsohrmach* wenn ich das nächste mal bei meinen eltern bin, die rotschwarzen socken meines vaters fotografieren. (praktisch, muss da nur ans fotografieren denken und nicht daran, die kamera mitzunehmen. nach dem ostersonntag bei meinen eltern wird das absolut oblibatorisch, die kamera mitzunehmen. der blumen wegen. der fotos von meiner familie wegen. und vor allem der supergeilen auflösung der videos wegen, die man mit der kamera auch noch drehen kann. ach wenn ich's mir leisten könnte, hätt ich mir schon längst ne digitale videokamera gekauft. spätestens wenn ich mal in hoffentlich nicht mehr allzu ferner zukunft babba werde, wird das absolute pflicht. der/die kurze wird dann gnadenlos dokumentiert und in späteren jahren mit den schandtaten aus frühester kindheit konfrontiert )

12.4.07 09:16


a bisserl bush-bashing :)

Donnerstag, 12. April 2007

Witz über Bush
Ford-Chef entschuldigt sich


Ford-Chef Alan Mulally hat sich für seine Andeutung entschuldigt, US-Präsident George W. Bush hätte sich jüngst versehentlich fast selbst in die Luft gesprengt.

Mulally hatte vor einigen Tagen Journalisten erzählt, er habe bei seinem Besuch im Weißen Haus Ende März alle Regeln des Protokolls verletzt, indem er Bush am Arm geschnappt und weggezogen habe. Bush sei ein Versuchs-Auto gezeigt worden, das mit Wasserstoff und Akkus betrieben werden kann. Es habe dann so ausgesehen, als ob Bush ein Stromkabel versehentlich in den Wasserstofftank stecken wollte, woraufhin er eingegriffen habe.


Mulally hatte den johlenden Journalisten zwar gesagt, die Geschichte dürfe nicht nach außen dringen - doch in zahlreichen Blogs und in der "Financial Times" hieß es schon bald, Mulally habe Bush möglicherweise davor gerettet, sich selbst in die Luft zu sprengen. Der Präsident fand das nicht lustig. "Die Geschichte stimmt so nicht - und weiter will ich das nicht kommentieren", sagte eine Sprecherin des Weißen Hauses am Mittwoch knapp.

Ford hat sich nun entschuldigt. Mulally habe nicht erwartet, dass Journalisten die Geschichte für bare Münze nähmen, erklärte der Konzern. Der Firmenchef habe nur einen Witz aus dem US-Fernsehen nachahmen wollen.

 

Quelle: http://www.n-tv.de/789630.html

 

Klar war die Geschichte n Witz. Natürlich traut man Dschoardsch Dablljuu einiges zu, aber selbst mein geringer Sachverstand von Autos mit Wasserstoffantrieb lässt vermuten, dass es schlicht und ergreifend bei diesen Autos (oder bei Autos mit Gas) gar keine Öffnungen des Tankes gibt, in die man einfach mal so ein Kabel reinsteckt. Außer die Öffnung zum Tankbefüllen. Und da steckt man ja nicht einfach mal so versehentlich ein Stromkabel rein.

 

...hach und dann fällt mir die geschichte des angehenden Kfz-Mechanikers wieder ein, der vor einigen Jahren bei einem winterlichen Marderschaden einen Blick in unseren Motorraum (VW Polo, Baujahr 92) warf. Laufender Motor, ich meinte "oh was ist denn das für ein bläuliches Blitzen da hinten" - währenddessen wollte er schon mit seinen doofen Patschehändchen dran rumfingern. Worauf meine Frau ihm mal kurzerhand eins auf die selben gab um ihm zu verstehen zu geben, dass sie keine Lust auf toten Kfz-Mechaniker im Schneematsch vor dem Haus hätte... wär echt n Fall für den Darwin-Award geworden der Depp *kopfschüttel*

12.4.07 10:34


neues aus messihausen *schock*

Samstag, 14. April 2007

Zu Besuch bei Messie-Frau
Mann von Müllberg erschlagen


Im US-Staat New York ist ein älterer Mann in einem Wohnhaus tot unter einem meterhohen Müllberg gefunden worden, der anscheinend zusammengestürzt war und ihn begraben hatte. Nach Medienberichten vom Samstag wurde eine 85 Jahre alte Frau, die nach Vermutungen der Polizeibehörden die stinkenden Abfälle gehortet hatte, lebend aus den Müllmassen geborgen. Wie lange die beiden Amerikaner in dem Haus in Woodmere unter dem Müll gelegen hatten, blieb zunächst unklar. Verwandte gaben aber an, sie hätten seit einer Woche vergeblich versucht, die Frau zu erreichen. Sie alarmierten dann die Behörden, die die Feuerwehr losschickten.
 
Den Berichten zufolge hatte die Frau den Müll unter anderem aus Tonnen in der Nachbarschaft gesammelt. Die Sachen hätten sich in manchen Räumen meterhoch bis zur Zimmerdecke aufgetürmt. "Da waren Abfälle, Dosen, Papier, Kleidung, Metall, Kartons, alles, was man sich nur vorstellen kann", zitierten Medien den Feuerwehrchef in Woodmere, David Desetta. Außerdem habe es gestunken - nach Schimmel, Urin, Tierkot.
 
Die Feuerwehr musste am Donnerstagabend ein Fenster einschlagen, um in das Haus zu gelangen, hieß es weiter. Sie habe dann die Beine der Frau unter dem Müll herausragen sehen. Einen Tag später sei der Mann - anscheinend ein Bruder oder Schwager auf Besuch - tot aufgefunden worden. Als später im Zuge der Aufräumarbeiten Müll aus dem Haus transportiert worden sei, hätten Nachbarn ihre eigenen Abfälle wiedererkannt.

 

Quelle: http://www.n-tv.de/790701.html

 

(da war doch mal was letzten September... woran hat mich das jetzt gerade erinnert? Daran etwa..?) 

15.4.07 15:15


 [eine Seite weiter]



free counters



Kategorien




Freunde


gut.besser.imboden
Gratis bloggen bei
myblog.de