Dem armen Hasi sein Weblog @myblog.de
Startseite Archiv Abonnieren





Zusatzseiten



Food-Blogs

About.com Indian Food
About.com Middle Eastern Food
About.com Moroccan Food
Almost Turkish Recipies
Indian Food Rocks
Kahakai Kitchen
Manjula's Kitchen
MariasMenu
Show Me The Curry
Taste Of Beirut
Use real butter

Berufliche Blogs

AHCT-Blog
Altenheimblogger_alt
Altenheimblogger_neu
Bestatterweblog
Shopblogger
Der tägliche Wahnsinn an der Hotline
Die Reinkarnation der Renitenz
Hotelblogger
kids and me
Kundenlust und -Frust im Elektronikladen
Neonatalie's Blog
Taxi-Blog
Aus dem Alltag eines Polizisten

Private Blogs

achnaja
Aktuelles auf Klopfers Web
Bandinis Tage
Behindertenparkplatz
Das Kopfschüttel-Blog
Das Nuf Advanced
Draußen nur Kännchen_alt
Draußen nur Kännchen_neu
fragmente
Jules Blog
Kabise Gise - Blog
Liebe - Schnaps - Tod
Moritz Abenteuer
murkeleien
Patrick Emmler
Tante Jay's Cafe

Literatur, News etc.

Belauscht.de
BILDblog
LibriVox
Studio Glumm
500 Beine




Livebericht von der Front - Teil 12



Livebericht von der Front

27. November 2005, Narijanna

Heute hat sich Garfield mal wieder ein echt dickes Ding geleistet: Er hat von dem schönen Ikea-Sternenlichtervorhang ein Birnchen abgebissen und verschluckt. Der Stern war abgefallen und so konnte er das Birnchen erwischen. Es ist zum Glück aus Plastik und nicht aus Glas. Und sehr klein. So hoffe ich dass es ihn bald wieder verlässt, wenn nicht: auf zum Doktor. Er steht jetzt unter verschärfter Beobachtung.
Seeeehr dummes Tier
Einen schönen 1. Advent!


9. Dezember 2005, Flubi

Woran merkt man dass es weihnachtet? Daran, dass der Kater (unbemerkt für 5 Minuten in der Küche eingeschlossen) ca. 15 Stückchen Adventskalender-Schokolade gefressen hat. Gottseidank nicht direkt aus dem Kalender sondern Schoggi vom letzten Jahr. Die eigentlich schon letztes Jahr scheiße schmeckte und nur noch den Zweck besaß, meiner Frau nette Förmchen zum mit Gips ausgießen zu überlassen. Wird bestimmt schön aussehen am Weihnachtsbaum.
Nächtliche Grüße, Flubi


16. Januar, Narijanna

Flitzi hat sich wieder beruhigt. Sie war zwischenzeitlich vor drei Wochen nämlich auf nem Trip den sie früher schon mal hatte. Nämlich das grundlose erbitterte Futterverteidigen. Sprich: die Katze knurrt wie blöde beim Fressen und wird total hektisch und nervös. Dabei frisst sie dann so schweinisch, dass sie vor lauter Geknurre und mit dem Kopf rumfuchteln das Futter in einem Meter Umkreis verteilt. Unsere erste Idee mit einer Sichtsperre in der Glastüre zur Küche, wo Emily frisst, hat leider nix gebracht, die ignorierte sie total.
Dann beging ich einen Fehler, weil ich Flitzi wieder so beruhigen wollte, wie ich es am Anfang geschafft habe. Ich bastelte ihr eine Fresskiste, schön hell aber dennoch separat und abgesperrt. Hatte beim ersten Mal, als sie jung war, prima funktioniert, jetzt aber nicht.
Das gute Tier ging schlicht und ergreifend glatt durch den Pappkarton. Ich hatte den Fressnapf reingestellt und die Katze in den Karton gesetzt und wollte hinten das Türchen schließen, da schoss Flitzi schon vorne aus der geschlossenen Kartonwand. Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, dass wir das nicht wiederholten
Aber sie hat sich inzwischen wieder eingekriegt und frisst, seit wir mit den Katzen in Urlaub waren auch wieder normal. Anscheinend hat sie mal wieder Beachtung gebraucht. Seis drum.
Garfield hat Weihnachten und den dazugehörenden Baum erstaunlich gut überlebt. Er frisst Lametta und Tannennadeln und hat inzwischen auch gelernt, was Feuer ist. Hat ihn auch nur ein paar Barthaare gekostet.
Vor allem: er hat abgenommen. Als er die 8 Kilo erreicht hatte (selbst da war er schlank und beweglich), habe ich ihm die Leckerlis zwischendurch gestrichen. Er war nie dick, aber ich wollte nicht, dass er weiter zunimmt. Und als ich ihn jetzt aktuell wog, weil er mir etwas dünn in der Draufsicht erschien, erschrak ich total, weil er nur noch 6,5 kg hat. Er bekommt zwar immer noch erheblich mehr Futter als die anderen drei, die mit jeweils 4 kg gute Norm sind, aber anscheinend hats wohl doch net gereicht. Jetzt bekommt er wieder Leckerchen zwischendurch, so zum Ausgleich.
Man findet aber ernsthaft auf keiner Futterpackung Mengenangaben für so große Katzen. Dabei bekommt er einen gestrichenen Becher voll Trockenfutter morgens (die anderen einen drittel Becher) und abends ca. 125 g Dosenfutter. Und zudem klaut er ja immer wie ein Rabe. Aber das kommt auch wieder in Ordnung...


23.11.06 10:34
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



free counters



Kategorien




Freunde


gut.besser.imboden
Gratis bloggen bei
myblog.de