Dem armen Hasi sein Weblog @myblog.de
Startseite Archiv Abonnieren





Zusatzseiten



Food-Blogs

About.com Indian Food
About.com Middle Eastern Food
About.com Moroccan Food
Almost Turkish Recipies
Indian Food Rocks
Kahakai Kitchen
Manjula's Kitchen
MariasMenu
Show Me The Curry
Taste Of Beirut
Use real butter

Berufliche Blogs

AHCT-Blog
Altenheimblogger_alt
Altenheimblogger_neu
Bestatterweblog
Shopblogger
Der tägliche Wahnsinn an der Hotline
Die Reinkarnation der Renitenz
Hotelblogger
kids and me
Kundenlust und -Frust im Elektronikladen
Neonatalie's Blog
Taxi-Blog
Aus dem Alltag eines Polizisten

Private Blogs

achnaja
Aktuelles auf Klopfers Web
Bandinis Tage
Behindertenparkplatz
Das Kopfschüttel-Blog
Das Nuf Advanced
Draußen nur Kännchen_alt
Draußen nur Kännchen_neu
fragmente
Jules Blog
Kabise Gise - Blog
Liebe - Schnaps - Tod
Moritz Abenteuer
murkeleien
Patrick Emmler
Tante Jay's Cafe

Literatur, News etc.

Belauscht.de
BILDblog
LibriVox
Studio Glumm
500 Beine




Alltagsschnipsel

AUFSTIEG!

 

Glückwunsch!

11.5.09 03:25


Roll den verdammten Esszimmerteppich ein!

Dem netten Herrn mittleren Alters, der mich beim Aussteigen aus der Straßenbahn vor meinem Arbeitsplatz mit 5 - 10 cm aus der Schnauze herausragendem abgebissenen belegten Brötchen visuell begeisterte, ein recht herzliches Dankeschön! Den Glauben an ein Essen in Anstand und Würde habe ich gerade eben verloren.
 
...heute wieder arbeiten nach einer Woche pflegerischer Tätigkeit für meine Frau. Und schön schon wieder für Stunden bedient. Wie bekomme ich bloß wieder dieses gruslige Bild aus meinem Kopf?!
27.4.09 09:52


gibts was neues..?

nein nein keine angst. mich gibts noch. gibts was neues zu berichten? vom stricken nicht so viel, da bin ich gerade an part2 der srk-socke. und ansonsten? in vier wochen werden wir kirchlich heiraten, meine frau hatte vor 4 wochen sich das handgelenk gebrochen und letzte woche nen bandscheibenvorfall... hab ich was vergessen? ja, es gäbe genug zu berichten. aber ich muss es gestehen ich bin gerade schreibfaul. und stricktechnisch gehts auch gerade etwas schleppend voran. muss wohl daran liegen dass ich gerade mal wieder eine akute kurrent-phase (deutsche kurrentschrift) habe wie schon einmal vor ein paar monaten. dann probiere ich mich mal wieder an ein paar büchern (z.B. ulysses von james joyce, oder das silmarillion von j.r.r. tolkien, die entstehung der arten von darwin als geburtstagsgeschenk von meiner frau steht auch noch auf der warteliste). und die doktorarbeit geht auch so langsam in die endphase. na ja viel zu berichten aber doch schwer darüber zu schreiben...
25.4.09 00:19


Sauerteig Teil III - rin in den Ofen, raus aus dem Ofen

Wie gestern versprochen gibts heute noch die Bilder vom Brot... Gut, hab's dann doch mit dem Handy geknipst, weil der Datenschubsaufwand beim Handy geringer ist als bei der Digitalkamera.
 
Zuerst zwei Bilder mit den beiden Babies im Backofen: 
 
Sauerteigbrot Ende Januar
 
Sauerteigbrot Ende Januar
 
 
Dann frisch aus dem Ofen rausgeholt:
 
Sauerteigbrot Ende Januar, frisch aus dem Ofen geholt
 
Sauerteigbrot Ende Januar, frisch aus dem Ofen geholt
 
 
Und zum Schluss ein Beispiel damit, was man damit machen kann.
 
Sauerteigbrot Ende Januar inkl. göttlichem Schwarzwälder Schinkenspeck
 
Sauerteigbrot Ende Januar inkl. göttlichem Schwarzwälder Schinkenspeck
 
(Auf Obst oder Gemüse als fotografischer Zierrat musste leider verzichtet werden, selbst für ein Alibi-Petersiliensträußchen reichte schweren Herzens die Zeit leider nicht. Obwohl ich doch seit der Sheba-Werbung weiß wie gesund Petersilie ist)
 
Überlegung für mich selbst: am Zeitplan für das Gehenlassen und Backen muss ich noch ein wenig feilen. Der Teig kam mir einen Tick übergangen vor. Die Porung des Brotes spricht eine andere Sprache, aber ich fand er ging nach dem letzten Kneten gestern langsamer, etwas schwerfälliger auf als ich es in Erinnerung habe von den letzten Broten. Vielleicht ist das Backen am WE doch besser weil ich da das letzte Kneten & Gehenlassen etwas vorziehen kann (und nicht erst ab abends um 7 oder 8 wenn ich von der Arbeit komme). Gut, Roggenteig geht nicht so raketenmäßig hoch wie ein Hefeteig, dazu ist der Teig einfach auch schwerer...
 

29.1.09 12:46


Sauerteig Teil II

Noch einmal ein kleiner Nachtrag zum Thema Sauerteig...
 
Der Teig den ich heute morgen fotografiert habe hat schon folgendes Schicksal hinter sich:
 
1. Selbstgezogener Sauerteig wurde Sonntagabend aus seinem kalten Schlafquartier (Kühlschrank) befreit und reaktiviert, d.h. aus verkrümeltem Sauerteig (Sauerteig, der mit Roggenmehl zu streuselähnlicher Konsistenz verkrümelt wurde) wurde wieder flüssiger Sauerteig, in dem lauwarmes Wasser dazugegeben wurde. Fleißig rühren. Ein bisschen klumpig das ganze, stört aber nicht.
 
2. Nach einer Nacht auf dem Aquarium wurde am Montagabend frisches Roggenmehl dazugegeben, wieder lauwarmes Wasser und fleißig umgerührt.
 
3. Am nächsten Abend (das war gestern) war der Teig wieder spürbar sauer geworden und hatte auch den gewünschten Geschmack + Geruch. Einige kleine Schöpfkellen voll wurden in ein Glas gegeben und wieder in den Kühlschrank gestellt.
 
4. Der restliche Sauerteig wurde gewogen und mit Roggenmehl (1150er) gemischt (ca. 80 - 90 % des Sauerteig-Gewichtes), Salz natürlich dazu,  Wasser nach Bedarf und geknetet. 
 
5. Über Nacht wurde der Teigbobbel in den leicht angewärmten Backofen (5 min. bei 50 Grad, nicht zu heiß!!) gegeben, in dem das Licht als schwache Wärmequelle eingeschaltet blieb.
 
Fortsetzung folgt - heute abend dann noch das Kneten und in die Gärformen geben, 3 Stunden gehen lassen, dann Backen.
 
 
Immer wieder spannend an der ganzen Geschichte - dass nur die Hefen aus der Luft und der Oberfläche des Roggenkorns ausreichen, um den Teig gehen zu lassen. Das freut den Biologen
 
Großes Versprechen: Im Gegensatz zum letzten Blog-Eintrag zum Sauerteig werde ich das Baby mal mit der Digicam knipsen. 2 MegaPixel sind zwar nicht schlecht - aber das Handy kommt doch nicht an die Qualität der Fotos einer 5 MegaPixel-Knipse heran. Vor allem die Makro-Funktion liebe ich beim Fotografieren...
28.1.09 14:52


in den ofen mit dir, du saures Ding (burn, motherfucker, burn)

neinneinnein. ich rede hier nicht der hexenverbrennung das wort. aber heut abend landet definitiv noch jemand im heißen ofen. guckstuhier:

 

Sauerteig, Nahaufnahme

 Sauerteig in Nahaufnahme, gestern abend angeschmissen...

Sauerteig

 So sieht die ganze Schüssel aus in dem das saure Ding vor sich hin gärt.

Jammi. Heut abend dann weitere Bilder. Aus dem Fegefeuer...

28.1.09 07:46


Das heiße Biest aus der Küche und die alten Römer

neinneinnein. Ich rede nicht von meiner Frau wenn sie kocht. Sondern von unserem Backofen. Der  mich immer wieder mit leckerem Brot beglückt (obwohl er vielleicht nicht ganz die am Drehknopp eingezeichneten 275 Grad schafft, aber egal...)  - aber hin und wieder ganz schön biestig und gemein sein kann.
 
Neulich (vor-vorgestern, wenn ich mich richtig erinnere) hatte ich mir eine Portion Bulgur gekocht. Wollte das Töpfchen dann in den Backofen stellen zum Quellen lassen, außerdem hätt' ich dann mehr Platz gehabt auf dem Herd.
Und wieder ein falscher Konjunktiv, nicht hätte sondern "ich habe dann mehr Platz..." (grammatikalischer Erbsenscheißer) - also was ich damit sagen wollte: das Reinstellen war nicht so sehr das Problem und hatte auch problemlos geklappt.
 
Nur - nachdem das dazugehörige Gemüse aus dem Wok fertig war und der  Bulgur dazu sollte, brach das Unglück über mich herein *schluchz*. Hatte ich doch den Drehknopf den Backofens korrekterweise um einen Schritt aus der Ausgangsstellung bewegt. Dummerweise in die falsche Richtung. Was ich bemerkte als ich *zisch* den Topf aus dem Backofen holen wollte. Gottseidank sind die Fingerkuppen ganz geblieben. Opfer gab es aber trotzdem:
 
Gegen-den-Entzug-Socke #2, abheilende Brandblase inkl.
 
Und was noch viel schlimmer war als die grauenerregende Brandblase: Keiner da der mal kurz draufpusten könnte! Trauriges Leben als Strohwitwer
 
Netterweise ist die Brandblase aber ganz knapp neben jener Furche, die ich beim Stricken schon entwickelt habe am linken Zeigefinger. Puh, Glück gehabt! Kein Grund also, mit dem Stricken der zweiten Socke für's Frauli unnötig lange herumzutrödeln.
Als Grund für's Trödeln werden gerade noch von mir akzeptiert: Halbe Nächte am PC durchzocken - oder abgefallene Gliedmaßen. Option Nr. 2 ist gott sei dank noch nicht eingetreten. Und zu Nr.1 sag ich nur Caesar III... Extrem suchterzeugend. Ich steh einfach auf Echtzeitstrategiespiele. Was mich Age of Empires angefixt hat, hat Caesar III gerade mal gesteigert.
Ich kannte das ja schon von AoE, und nach ein paar Tagen hat sich das auch wieder gelegt: man bekommt tagelang den Hintergrunds-Ohrwurm nicht mehr aus dem Ohr, grübelt auf dem Nachhauseweg von der Arbeit über Strategien im Spiel nach etc.
 
Na ja. Gottseidank ist es bei mir mit dem Spielen am PC nicht so schlimm. Ich weiß ja immer wann ich aufhören sollte, wenn ich am nächsten Morgen um 6 vom Wecker aus den süßesten Träumen gerissen werde...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
(also letzte Nacht um 3:55 Uhr wusste ich es dann )
 
...und falls Ihr euch jetzt kollektiv hörbar an die Stirn tippen wollt - nur zu. Ich kann ja nix für mein Schlafbedürfnis
23.1.09 15:00


Die Rad-Saison hat für mich begonnen!

Heute bin ich das erste mal im neuen Jahr mit dem MB zur Arbeit gefahren. Bei optimalen Witterungsbedingungen (Temperaturen um 0°C, aber windstill) 13 km in 40 Minuten - damit kann ich gut leben.
 
Man mag sich jetzt fragen wieso ich jetzt schon wieder mit dem Rad unterwegs bin.  Aber ich denke Mitte bis Ende Februar werde ich das Rad sowieso brauchen, da ich dann für 2 Wochen nicht in der Klinik sondern an der Uni bin (Kursassistenz) und ich u.U. mal kurz in die Klinik fahren muss.
Und außerdem (der viel wichtigere Grund): Hasi will körperlich fit bleiben. Schließlich wird im Mai kirchlich geheiratet. Wenn das nicht Grund genug ist
 
 
Und das schöne ist - sollte ich noch einmal eine Kandel-Besteigung im Frühling wagen, führt mir dies das drohende Damoklesschwert das freudige Ereignis vor Augen, da die Hochzeit droben aufm Berg stattfinden soll. Bei hoffentlich schönerem Wetter als bei der standesamtlichen Hochzeit im Dezember vor etwas mehr als 6 Jahren (strömender Regen, frecherweise kein Schnee).
 
PS. Versprechen am meine Frau - werde vor der Trauung mehr Essen als damals bei der Standesamtlichen. Der Sekt nach dem Verwaltungsakt im Rathaus nach (aus Nervositätsgründen meinerseits) spärlichem bis nicht existentem Frühstück war SEEHR wirksam. Bzw. ich war als es dann zum Essen ging mittags um 1 ziemlich gut betüddelt. Gottseidank hatte ich auf den Schnaps verzichtet - andererseits war's jetzt nicht auch sehr unangenehm. Ist ja nicht so dass ich nur alle 2 Jahre mal ein wenig Alkohol trinke. Einem guten Rotwein bin ich ja nie abgeneigt. Außer wenn ich radfahre. Dann sollte man das Rotweintrinken besser sein lassen.
 
Über das Rotweintrinken vor dem Busfahren möchte ich mich jetzt nicht auslassen. Großes Sorry noch mal an die beiden Hauswände 
 
PS. Hochzeitmessen? Pretty fucking funny, kann ich nur sagen. Vor allem wenn man zu viert unterwegs ist (zwei Pärchen) und beide Männer nur am Frotzeln und Frauchen #1 und #2 in den Wahnsinn treiben sind
21.1.09 17:45


surviver!

 
 
21.1.09 00:31


tick tack tick tack

...die letzten Tage fragte ich mich immer was zur Hölle soll in der Nacht von Montag auf Dienstag 6 Uhr deutscher Ortszeit in den USA zum Thema Bush/Omama passieren - das ist doch mitten in der Nacht in den USA.
 
Als ich dann mal wieder bei http://www.backwardsbush.com vorbeischaute, war mir alles klar: der Counter links lief exakt 12 Stunden zu früh ab!
 
Hier die richtige Version:
 
 
 
edit: nein, auch diese Version läuft nicht richtig. Ach rutsch' mir doch den Buckel runter. Heut abend um 6 hiesiger Ortszeit ist der Spuk auf alle Fälle vorbei!
20.1.09 10:23


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




free counters



Kategorien




Freunde


gut.besser.imboden
Gratis bloggen bei
myblog.de