Dem armen Hasi sein Weblog @myblog.de
Startseite Archiv Abonnieren





Zusatzseiten



Food-Blogs

About.com Indian Food
About.com Middle Eastern Food
About.com Moroccan Food
Almost Turkish Recipies
Indian Food Rocks
Kahakai Kitchen
Manjula's Kitchen
MariasMenu
Show Me The Curry
Taste Of Beirut
Use real butter

Berufliche Blogs

AHCT-Blog
Altenheimblogger_alt
Altenheimblogger_neu
Bestatterweblog
Shopblogger
Der tägliche Wahnsinn an der Hotline
Die Reinkarnation der Renitenz
Hotelblogger
kids and me
Kundenlust und -Frust im Elektronikladen
Neonatalie's Blog
Taxi-Blog
Aus dem Alltag eines Polizisten

Private Blogs

achnaja
Aktuelles auf Klopfers Web
Bandinis Tage
Behindertenparkplatz
Das Kopfschüttel-Blog
Das Nuf Advanced
Draußen nur Kännchen_alt
Draußen nur Kännchen_neu
fragmente
Jules Blog
Kabise Gise - Blog
Liebe - Schnaps - Tod
Moritz Abenteuer
murkeleien
Patrick Emmler
Tante Jay's Cafe

Literatur, News etc.

Belauscht.de
BILDblog
LibriVox
Studio Glumm
500 Beine




web-schnipsel

neues aus dem irak bzw. aus der schweiz

(kleines Fundstück aus den tiefen Weiten des Internets)

 

 

DRS atombombe by user7712823

 

Erinnert mich irgendwie an "Der bewegte Mann"

 

gefunden auf: http://www.medienspiegel.ch/archives/002491.html via BildBlog

26.10.09 14:04


neuen blog verlinkt

So. Seit langem mal wieder einen Blog gefunden, bei dem ich echt hängen geblieben bin, der mich beim Lesen fasziniert hat. Und beschlossen ihn zu verlinken und ein kleines bisschen Werbung dafür zu machen:

 

Jules Blog - Eine Stinkesocke erzählt aus ihrem Leben

 

Und nein - trotz des Titels geht es nicht ums Stricken...

12.8.09 18:51


United breaks guitars *sing*

Full Story: http://www.davecarrollmusic.com/story... -
In the spring of 2008, Sons of Maxwell were traveling to Nebraska for a one-week tour and my Taylor guitar was witnessed being thrown by United Airlines baggage handlers in Chicago. I discovered later that the $3500 guitar was severely damaged. They didnt deny the experience occurred but for nine months the various people I communicated with put the responsibility for dealing with the damage on everyone other than themselves and finally said they would do nothing to compensate me for my loss. So I promised the last person to finally say no to compensation (Ms. Irlweg) that I would write and produce three songs about my experience with United Airlines and make videos for each to be viewed online by anyone in the world.
United: Song 1 is the first of those songs. United: Song 2 has been written and video production is underway. United: Song 3 is coming. I promise.
Follow me at http://twitter.com/DaveCarroll .

Video Produced by Curve Productions of Halifax, http://www.curveproductionsinc.com.

 

 



...verdammt, übler Ohrwurm-Alarm
11.7.09 01:46


11.7.09 01:19


legga

auf besonderen wunsch einer mitleserin, die mir verriet, wie man 10 kg in windeseile abnehmen kann (und mir dafür schlimmes androhte) hier zwei leckere Rezepte:

 

Hasentopf I

  • 1 Hase
  • Essig
  • kräftiger Rotwein
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Salz, Pfeffer, Thymian, Majoran
  • 800 g Schweinebauch
  • Schmalz
  • Mehl
  • Pumpernickel
  • Brotteig
  • Das Blut des Hasen wird aufgefangen und mit Essig vermischt aufgehoben
  • Nun wird der Hase abgebalgt, ausgenommen, gewaschen und abgetrocknet, dann löst man die Knochen aus und schneidet das Fleisch in grobe Würfel
  • Diese werden mit Salz, Pfeffer, Thymian und Majoran gewürzt, zusammen mit Zwiebelwürfeln und einigen Knoblauchzehen in einen Steintopf eingelegt und mit der Essig-Blut-Mischung und dem Rotwein übergossen
  • Das so vorbereitete Wildbret lässt man über Nacht kühl gestellt durchziehen
  • Am nächsten Tag wird der Schweinebauch entschwartet, ausgelöst und in Würfel geschnitten
  • Diese würzt man schwach mit Salz und Pfeffer und brät sie an, bis sie gut braun sind
  • Die marinierten Hasenstücke werden abgetrocknet, in Mehl gewälzt und ebenfalls angebraten
  • Nun legt man zunächst die Schweinefleischwürfel und dann das Hasenfleisch in einen rustikalen Steintopf, überstreut es mit geriebenem Pumpernickel, gibt die Marinade wieder zu und kocht alles zusammen kurz auf
  • Jetzt wird der Topf mit Brotteig gut abgedeckt, und man läßt ihn für etwa 2 Stunden im Ofen vorsichtig backen
  • Dazu: Preiselbeersoße und Semmeltorte

Hasentopf II

Deutschland, 16. Jhd.

  • 1 Hase von ~1kg
  • 3-4 gehackte Zwiebeln
  • 4 zerdrückte Knoblauchzehen
  • 4 Nelken
  • Pfeffer
  • je 1 Bd Thymian, Majoran, Estragon
  • 200ml milder Rotweinessig
  • 1 Flasche halbtrockener Rotwein
  • 800g Schweinebauch
  • 100g Schweineschmalz
  • 50g Mehl
  • 50g geriebenen Pumpernickel
  • Salz
  • 250g Roggenbrotteig
  • Hasen säubern, ausnehmen, waschen, gut abtrocknen, in kleinere Stücke teilen und in einen Steingut- oder Edelstahltopf schichten
  • Zwiebel, Koblauch und Gewürze dazugeben, mit der Essig-Wein-Mischung übergießen, 4-6 Stunden kühlgestellt marinieren, dann gut abtropfen
  • Schweinebauch klein würfeln, in einem ofenfesten Schmortopf auf milder Hitze unter Wenden anbräunen; herausnehmen und zur Seite stellen
  • Hasenstücke pfeffern, salzen, in Mehl wenden, im Fett anbraten, den Schweinebauch zugeben
  • Pumpernickel und Marinade gut unterrühren und alles einmal kurz aufkochen lassen
  • Brotteig 4-6 cm größer als Topfdurchmesser ausrollen, als Deckel über den Topf legen und gut festdücken
  • Im Backofen bei 175°C (G: 2) ~90 min schmoren lassen, herausnehmen und im Topf zu Tisch bringen
  • Dazu: Steinbrotfladen und Preiselbeersoße

gefunden hier: http://www.lomion.de/Mittelalterrezepte/wild/hasentopf.html

...hab ich schon mal erwähnt, dass ich auf mittelalterliche Küche stehe?

 

22.6.09 10:28


ach du scheiße...

Dreistündige Rettungsaktion in Offenburg

Frau in WC-Abflussrohr eingeklemmt

Missgeschick am Sonntagmittag: Nach dem Benutzen einer Stehtoilette ist eine 34-jährige Frau in Offenburg ausgerutscht und mit dem Bein im Abflussrohr stecken geblieben. Die Feuerwehr befreite sie in einer dreistündigen Rettungsaktion.

Am Sonntagmittag trauten die Beamten des Polizeireviers ihren Ohren nicht, als sie einen Notruf der besonderen Art erreichte. Eine 34-jährige Frau meldete verzweifelt ihre Lage, denn sie steckte mit einem Bein im Toilettenabflussrohr und konnte dieses weder vor noch zurück bewegen. Diese Meldung erzeugte zunächst großes Erstaunen bei den Beamten, aber aufgrund der mitleiderregenden Stimme fuhren sie sofort zu der angegebenen Adresse. Dort bestätigte sich das zuvor am Telefon geschilderte Missgeschick der Frau. Sie steckte tatsächlich mit ihrem linken Bein bis auf Höhe des Knies im Abflussrohr und das Bein ließ sich keinen Zentimeter mehr bewegen. Bei der Toilettenanlage handelt es sich um eine sog. Stehtoilette. Die Frau erklärte den Polizisten, dass sie nach Verrichtung ihrer Notdurft die Anlage wieder verlassen wollte, hierbei aber ausrutschte und mit ihrem linken Fuß in das Ablussrohr rutschte. Durch das eigene Körpergewicht rutschte sie bis zum Knie hinein. Die Beamten wussten zunächst nicht weiter und riefen deshalb die Feuerwehr zur Unterstützung herbei. Die Feuerwehrmänner bauten den unter der Anlage befindlichen Syphon ab und versuchten durch Gegendrücken das Bein der Frau nach oben zu drücken, was jedoch nicht gelang. Bei jeder kleinsten Bewegung schrie die Frau vor Schmerzen auf. Der herbeigerufene Notarzt narkotisierte die Frau leicht, um die Befreiungsversuche der Feuerwehrmänner zu unterstützen, was jedoch ebenfalls erfolglos blieb. Jetzt blieb nur noch eins übrig, die komplette Toilettenanlage musste ausgebaut und aus dem Fußboden herausgerissen werden. Mit Blechscheren und einer Trennscheibe wurde das jetzt frei liegende Abflussrohr aufgetrennt , um so an das eingeklemmte Bein der Frau heranzukommen. Nach ungefähr drei Stunden konnte die jetzt wieder glückliche Frau aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Zur weiteren Behandlung ihrer Blessuren musste sie ins Klinikum eingeliefert werden.  

 

Autor: bz

 

 

Quelle: http://www.badische-zeitung.de/frau-in-wc-abflussrohr-eingeklemmt

 

26.5.09 11:22


*schnüffelschnüffel* *schnuffschuff*

Donnerstag, 14. Mai 2009

Kühlschrank stinkt
Bürogebäude evakuiert


Verdorbenes Essen in einem Kühlschrank hat dutzende Angestellte in einem Bürohochhaus im kalifornischen San Jose in die Flucht geschlagen. 28 Menschen mit Brechreiz wurden von Sanitätern behandelt, sieben mussten sogar ins Krankenhaus gebracht werden, berichtete die Zeitung "San Jose Mercury News". 50 Feuerwehrleute, die nach einem Notruf angerückt waren, ließen das Gebäude evakuieren - mehr als 300 Mitarbeiter mussten es vorsichtshalber räumen. Die Reinigung eines Bürokühlschranks war die Ursache für den Großalarm.
 
Eine Putzfrau, die nach einer Nasenoperation den ekelerregenden Gestank selbst nicht wahrnehmen konnte, hatte die verdorbenen Speisereste in einem Konferenzraum abgestellt, um den Kühlschrank zu säubern. Dabei benutzte sie Chemikalien, die den Geruch noch verstärkten. Als eine zweite Angestellte mit einem weiteren Reinigungsmittel zur Hilfe eilte, "ging es richtig zur Sache", erklärte Feuerwehrmann Barry Stallard der Zeitung.
 
Als sich die geheimnisvollen Gase in dem Büro ausbreiteten, schlug ein Mitarbeiter Alarm. Stallard tippte, dass es sich um verfaulte Fleischreste in dem abgeschalteten Kühlschrank handelte: "Ob Steak, Hund oder Mensch - wenn Fleisch verrottet, ist das eine schreckliche Sache."
 
 
...wer schon mal miterelebt hat, wie ein Kühlschrank im Hochsommer riecht, wenn er nach seinem Finalen Defekt halt nur ausgeräumt und ausgeschaltet, aber nicht geöffnet bleibt, der kann nachvollziehen, wie es in dem Büro gemüffelt haben muss...
 
emotion
 
14.5.09 15:21


schönen gruß von Darwin

Gratulation zur erfolgreichen Entfernung aus dem menschlichen Genpool kann man dazu nur sagen, oder?

 

Mittwoch, 13. Mai 2009

Zuflucht im Baumhaus
Junge von Blitz erschlagen


Ein Jugendlicher ist am Dienstag in Bad Hofgastein im österreichischen Bundesland Salzburg von einem Blitz getroffen und getötet worden.
 
Ein zweiter Jugendlicher konnte wiederbelebt werden, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA. Die beiden waren elf und zwölf Jahre alt. Sie hatten in einem Baumhaus vor einem Gewitter Zuflucht gesucht.
 
Der Schwerverletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Schwarzach geflogen. Für den zweiten Jungen kam jede Hilfe zu spät.

 

Quelle: http://www.n-tv.de/1153571.html

 

13.5.09 11:39


kastenbrot wieder zuhause

Es gibt Nachrichten, da muss man 2x lesen, um zu wissen, ob sie ernstgemeint sind:
 
 
 
Sonntag, 1. Februar 2009

Entführung "unblutig" beendet"
Bernd das Brot" befreit

Mit einer großen Party in Erfurt hatte der Kinderkanal 2007 sein zehnjähriges Bestehen gefeiert, mit dabei natürlich auch "Bernd das Brot".

Rot-weiße Hütchen sicherten die Schrauben, die das menschengroße Kastenbrot vor dem Erfurter Rathaus am Boden hielten.

 

"Bernd das Brot", der Star des Kinderkanals (Ki.Ka), ist nach elftägiger Entführung wieder frei. Er wurde in einem dunklen Kellergewölbe in der Nähe von Weimar gefunden. "Kriminalisten sind bei ihm. Er ist es definitiv, und er ist unverletzt", sagte der Sprecher der Erfurter Polizei, Manfred Etzel. Zur Befreiung des mürrisch wirkenden Kastenbrots mit den viel zu kurzen Armen hätten Kinder beigetragen.

 
Beim Spielen auf einem verfallenen Kasernengelände hätten sie Bernd bei Nohra an der Bundesstraße zwischen Erfurt und Weimar entdeckt und die Polizei alarmiert. "Da liegt Bernd", soll ein Anrufer gesagt haben. Mit der Identifizierung von Bernd, der bis zum 21. Januar vor dem Rathaus in Erfurt stand, gab sich die Polizei viel Mühe. Er wurde auch vermessen, sagte der Sprecher. "Wir wollten sichergehen, dass es nicht ein Doppelgänger ist."
 
Die knapp zwei Meter große und stattliche 125 Kilogramm schwere Kultfigur hatte vor ihrem rätselhaften Verschwinden seit Herbst 2008 in der Erfurter Altstadt für den Ki.Ka von ARD und ZDF geworben, der in der Thüringer Landeshauptstadt seinen Sitz hat. Die Figur des Grimme-Preisträgers war zum zehnjährigen Senderjubiläum aufgestellt worden.
 
Beim Kinderkanal herrschte Freude über das "unblutige" Ende der Entführung. Das Kastenbrot soll möglichst schnell wieder an seinen angestammten Platz zurückkehren, hieß es in Erfurt.
 
Viele Kinder hatten den Diebstahl der Kultfigur bei einer Abstimmung des Ki.Ka als "Riesenmist!" bewertet und seine Rückkehr verlangt. Zum Diebstahl des beliebten Fotomotivs hatten sich Sympathisanten von Erfurter Hausbesetzern bekannt. Wer die Entführer tatsächlich waren und wie sie das schwere Kastenbrot in das dunkle Verlies brachten, ist laut Polizei noch nicht geklärt. Auf jeden Fall war am Fundort des Entführten auch die Spurensicherung im Einsatz.
 
Bernd-Erfinder Thomas Krappweis hatte sich nach der Entführung in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" "bestürzt und erschüttert" geäußert und an die Entführer appelliert: "Lasst Bernd frei." Das notorisch schlecht gelaunte Kastenbrot sei sicherlich nicht amüsiert und wolle "einfach nur nach Hause".
 
1.2.09 22:22


Aua verdammich!!

Kleines Bilderrätsel: was ist das??
 
 
Nein Das ist nicht mein Sauerteig kurz vor dem Backen. 
 
Guckstuhier:
 
Mittwoch, 21. Januar 2009

Fundsache, Nr. 459
Melonengroßer Blasenstein


Ärzte in Ungarn haben einem 48-jährigen Patienten einen Blasenstein von der Größe einer Honigmelone entfernt. Der Stein wiege 1125 Gramm und habe an seiner breitesten Stelle einen Durchmesser von 17 Zentimetern, heißt es in Agenturberichten unter Verweis auf Mediziner im nordostungarischen Debrecen. Der operierende Oberarzt Miklos Szücs vom Kenézy-Krankenhaus erklärte, dies sei der bisher weltgrößte Blasenstein. Der größte Blasenstein, den die Medizingeschichte bisher gekannt habe, sei 500 Gramm schwer gewesen.
 
Der Patient habe vor der Operation keinerlei Beschwerden gehabt. Der Blasenstein sei zufällig bei einer Routineuntersuchung aufgefallen. Zwölf Jahre zuvor sei dem Mann wegen eines Tumors die Harnblase entfernt und durch eine künstliche Blase aus Darmgewebe ersetzt worden. Der Patient habe sich daraufhin so wohl gefühlt, dass er fünf Jahre lang zu keiner ärztlichen Untersuchung mehr gegangen sei. Auch nach der Operation fühle sich der Patient gut. Er werde das Krankenhaus in wenigen Tagen verlassen können.
 
28.1.09 21:01


 [eine Seite weiter]




free counters



Kategorien




Freunde


gut.besser.imboden
Gratis bloggen bei
myblog.de