Dem armen Hasi sein Weblog @myblog.de
Startseite Archiv Abonnieren





Zusatzseiten



Food-Blogs

About.com Indian Food
About.com Middle Eastern Food
About.com Moroccan Food
Almost Turkish Recipies
Indian Food Rocks
Kahakai Kitchen
Manjula's Kitchen
MariasMenu
Show Me The Curry
Taste Of Beirut
Use real butter

Berufliche Blogs

AHCT-Blog
Altenheimblogger_alt
Altenheimblogger_neu
Bestatterweblog
Shopblogger
Der tägliche Wahnsinn an der Hotline
Die Reinkarnation der Renitenz
Hotelblogger
kids and me
Kundenlust und -Frust im Elektronikladen
Neonatalie's Blog
Taxi-Blog
Aus dem Alltag eines Polizisten

Private Blogs

achnaja
Aktuelles auf Klopfers Web
Bandinis Tage
Behindertenparkplatz
Das Kopfschüttel-Blog
Das Nuf Advanced
Draußen nur Kännchen_alt
Draußen nur Kännchen_neu
fragmente
Jules Blog
Kabise Gise - Blog
Liebe - Schnaps - Tod
Moritz Abenteuer
murkeleien
Patrick Emmler
Tante Jay's Cafe

Literatur, News etc.

Belauscht.de
BILDblog
LibriVox
Studio Glumm
500 Beine




1000 Pfoten

Livebericht von der Front - Teil 11



Livebericht von der Front

8. November 2005, Narijanna

Garfield, unser großer Krieger ist in der Wohung der grooooße Held; aber draußen im Freien macht sich das unschuldige Katzenbaby ganz groß in die Hose.
Wir haben versucht, mit ihm rauszugehen, aber er ist einfach ein Sofaheld. Nur Emily macht Gassigehen Spaß, sie ist immer ganz enttäuscht wenn wir genug haben und wieder zurück wollen. Deshalb habe ich sie auch oft im Sommer mit auf die Gemeinschaftsterrasse genommen und dort angebunden, wenn ich Unkraut gezupft habe.
Garfield und Futter verstecken?? Der Kerl findet Futter wo ich keines versteckt habe; er rennt immer schnüffelnd in der Wohnung rum und saugt jeden Krümel auf (und schnuffelt dabei lauter wie ein Hund). Wenn ich Garfield müde kriegen will, stehe ich strategisch günstig in der Mitte der Wohnung und werfe einzelne Trockenfutterhappen erst ins Bad und dann den nächsten die Treppe zum Arbeitszimmer runter. Dann rast er quer durchs Wohnzimmer und Treppe rauf und runter. Aber: er bekommt dadurch immer mehr Kondition.
Seit kurzem lasse ich ihn über Hindernisse springen, das macht ihm auch Spass.
Üüüübrigens: Garfield ist jetzt wahrscheinlich so weit dass er Reißverschlüsse öffnen kann. Als ich samstag morgen um 5 Uhr zur Arbeit musste sah ich die abgewickelte Wolle in der Wohnung und musste erstmal Flubi wecken, damit er sie wegräumt. Flubi schwört aber Stein und Bein, dass die Kulturtasche, in der er sein Strickzeug drin hatte, zu war. Ergo musst der Kater sie aufgemacht haben.
Nu denn *seufz*


24. November 2005, Narijanna

Heute morgen hat mich der Schlag getroffen. Nicht nur dass ich heute morgen sehr knatschig war, weil ich eindeutig zu lange wach war (bis 3 Uhr morgens). Nein, als ich endlich erwacht war, quäkte Emily furchtbar nervig rum, dass sie jetzt sofort auf die Terrasse müsse. Also Türe auf Nervensäge raus.
...und was ich dann sah verschlug mir den Atem und ich war schlagartig wach: Setzt sich dieses Miststück in den Blumentrog, buddelt ein Riesenloch und scheißt sich aus. Mir ist echt der Kragen geplatzt. Ich meine, wir haben ja nur 4 schöne Katzenklos, die reichen wohl nicht. Ich also raus im Schlafanzug (um halb elf am morgen), barfuß auf die Terrasse (bei nur 5 Grad unter Null) und das Vieh geschnappt und mal kräftig angeblökt. Sollen die Nachbarn doch denken was sie wollen.
Emily hockt nun schon den ganzen Tag in der Wohnung vor der Türe aber ich muss sie nur einmal böse angucken und sie schaut zu, dass sie Land gewinnt. Ganz nebenbei hat das Tierchen meine Blumenzwiebeln fürs nächste Jahr ausgegraben.
Ich habe keine Ahnung, wie sie auf den Scheißgedanken gekommen ist. Da müsste der Katze doch alles abfrieren, oder??
Manchmal hasse ich die Viecher. Aber nur manchmal...


25. November 2005, Narijanna

Garfield war heute abend total von mir begeistert, als ich gekocht habe. In der Küche fand ich eine alte Brotscheibe. Die war trocken. Und die hat er dann bekommen. Das Katerle liebt trockenes Brot; ich glaube wenn ich das nächste Mal über Nacht wegfahre kriegt er einen Laib Brot zum Trost.
Als ich das letzte Mal weg war hat eine Bekannte die Katzen gefüttert und dabei ihren kleinen Sohn mitgebracht. Der hat mir dann erzählt dass ich nicht so lange weg sein dürfte, denn Garfield hätte mich ganz arg vermisst. Dabei weiß ich dass Garfield seinen Spass hatte, weil er mit dem Jungen wahnsinnig gern spielt.


21.11.06 15:30


Livebericht von der Front - Teil 10



Livebericht von der Front

9. Oktober 2005, Narijanna

Heute haben Flubi und ich einen schönen vierstündigen Spaziergang gemacht. In der Zeit hat sich Garfield der Lump die Brötchen geschnappt und zwei davon angefressen, die anderen drei hat er nur auf den Boden geschmissen.
Ich gebe es zu: wir waren sehr hungrig nach dem langen Spaziergang und hatten uns auf die Brötchen gefreut, drum haben wir die nicht angefressenen Brötchen dann doch gegessen...
Gestern eine andere Schandtat: Garfield hatte sich einen Keks geklaut, den ich schon zwischen meinen Lippen hatte. Aber der liebe Gott ist gnädig - und ich wurde durch einen herrlichen Lachanfall entschädigt: Katerle hatte nämlich in seiner Gier den Keks im Oberkiefer eingeklemmt und - dort saß er dann fest. Das arme Tier war der Verzweiflung nahe weil der Keks sich nicht mehr löste. Das Fressen im Maul und dann nicht kauen können: das war echt herrlich anzuschauen. Ich werde den Teufel tun, noch mal meinen Finger in seinen Rachen zu stecken...


28. Oktober 2005, Narijanna

Meine Katzen mögen mich gerad' net, ich bin heiser und habe eine Quietschestimme, deshalb flüchten sie vor mir.
Aber mal was anderes: Wie erklärt man seinem Nachbarn, für den man ein Paket angenommen hat, die deutlichen Katzennagespuren am Karton - vor allem wenn er Katzenhaarallergiker ist?? "Entschuldigung, Ihr Paket wurde während ich auf der Arbeit war, von meiner Katze angenagt. Es tut mir furchtbar leid, aber die Katze nagt soooooo gerne an Kartons"?? Glaubt einem sowas der Nachbar? Oder einer hält er einen nach so einer Entschuldigung für eine vollkommen plemplem daherredende Kartondurchlocherin??


2. November 2005, Narijanna

Das Problem an Garfield ist, dass er eine Jenseitskraft hat und diese zum Teil auch gegen uns einsetzt. Beim Füttern reisst er einem den Futternapf aus der Hand so dass das Fressen auf den Boden fällt. Wir sind momentan sehr mit Kratzern bedeckt, besonders Flubi.
Er macht das ja nicht aus Boshaftigkeit oder schlechter Erziehung: er macht SITZ, PLATZ, HOL und KOMM auf Kommando und lässt sich überall anfassen und festhalten. Er springt sogar über kleine Hindernisse auf Kommando!
Aber abgesehen davon, dass beim Fressen sich das Gehirn des Katers ausschaltet hat er schlicht und ergreifend zuviel Kraft. Und weiß nicht wohin damit. Die anderen Katzen kriegen das oft zu spüren. Ich habe noch nie eine Katze erlebt, die eine andere Katze am Nacken packt und einfach so zum Spass durch die Wohnung schleift. Im macht es Spass und er macht es nur im Spiel. Aber die anderen Katzen fassen das oft als Bedrohung ihres Lebens auf. Und reagieren entsprechend.


13.11.06 18:25


Livebericht von der Front - Teil 9



Livebericht von der Front

29. September 2005, Narijanna

So. Nun komme ich endlich wieder mal dazu, von den Schockerlebnissen mit unserem Kater zu erzählen. Es war genau vor einer Woche als ich donnerstag morgens um 3:30 Uhr von seltsamen Geräuschen aus der Wohnung geweckt wurde. Hörte sich an wie ein Einbrecher.
Also schlich ich raus und in der Wohung empfing mich ein Bild des Grauens. Keine Einbrecher, sondern Garfield: Im Flur hatte er einen Sack Katzenstreu aufgerissen, den ich nicht weggeräumt hatte. Die Einstreu lag in einer dicken Schicht vor der Haustüre, dass man dieselbe nicht mehr öffnen konnte. Im Wohnzimmer lag auf meinem weißen Teppich das Sojapulver, das er mitsamt der Dose aus der Küche entführt hatte und - auch im Esszimmer hatte er gewütet.
Ich brauche eine halbe Stunde dafür, um zusammen mit meinem Mann das alles wieder notdürftig aufzuräumen. Dass an Schlafen danach nicht mehr zu denken war, weil ich Frühschicht hatte, war ja klar
...in der Nacht darauf hat er sich aus dem offenen Vorratsschrank, der ein Stockwerk tiefer steht, ein Päckchen Soßenbinder geklaut und hat es hoch ins Wohnzimmer geschleppt. Gottseidank hat er die Packung nicht aufgebissen bekommen. Sonst hätte er wahrscheinlich eine Monster Verstopfung bekommen
...und vorgestern habe ich im Schlaf ein Geräusch gehört und bin gleich raus - und habe den Missetäter mit einer Dose Fischfutter hinterm Sofa ertappt. Das Vieh bekommt genug zu fresssen, figurlich habe ich sogar den Verdacht, wir müssen mit den Portionen ein bisschen langsamer machen oder die Leckerchen vom Speiseplan streichen. Aber dann würde er wohl die Meerschweinchen fressen *haarezubergesteh*
...ach so, heute morgen durfte ich im Wohnzimmer saugen, weil er eine leere Packung Mehl aus der Papiertonne gezogen hat und schlotzenderweise die Mehlreste verteilte


29. September 2005, Flubi [zweieinhalb Stunden später]

Oh danke für die Info. Hatte mich schon gefragt, was das für n weißes Zeug auf dem Boden war. Nicht dass unsere Katze heimlich kokst oder so
(soviel zum Thema familiäre Kommunikation durchs Internet)


9. Oktober 2005, Narijanna

Neues von Garfield...

Die Königin ist gestürzt, es lebe der König!
Ich habe eine aufregende Woche hinter mir. Garfield hat das geschafft, was wir seit Wochen ahnten/befürchteten. Er hat Emily von Rang 1 in der Hirarchie verdrängt. Nun macht er ihr überdeutlich klar dass er jetzt der Chef ist - da wird Emi auch mal kurz einfach von der Sofalehne geputzt und am Genick gepackt. Sie wiegt ja auch nur 3,5 kg und er bald 8.
Aber fressen tut er immer noch wie ein Mähdrescher. Ohne Sinn und Verstand; heute morgen hat er einen Jogurtbecher aus Alu ausgekotzt, von dem wir noch nicht einmal wussten, dass er ihn gefressen hatte (Gott sei Dank, sonst wäre ich panisch beim Tierarzt gestanden). Ach ja, diese Woche wurde die Plünderung des Vorratschrankes fortgesetzt. Er hat noch nicht mal vor einer Packung grobem Meersalz haltgemacht, die er die Treppe hochschleifte und dort aufbiss, um sie im Wohnzimmer zu verteilen!


23.10.06 16:53


Livebericht von der Front - Teil 8



Livebericht von der Front

30. August 2005, Flubi

Neues von Garfield erwünscht? Aber gerne!
Also. Wo fang ich am besten an. Vielleicht mit einer Ahnenforschung bei unserem 6 1/2 kg-Kater?
So langsam sind wir uns sicher, dass ein Hund seine Finger im Spiel hatte. Nicht nur dass er kackert wie ein solcher, sondern... (aber lest am besten selbst)
Garfield hat ja einen Heidenspass an allem was man an einer Schnur hinter sich/vor ihm her ziehen kann, auf dass man seinen Jagdtrieb befriedigt. Am besten wenn da n kleines Glöckchen dranhängt und n richtig großes Federbüschel.
Auf alle Fälle hab ich am letzten Sonntag mit Katerchen und diesem Federbömmel , wie wir es (leicht dadaistisch) bezeichnen, gespielt. Was bei Garfield dazu führt, dass er wie ein Hund (s.o.) keucht, wenn er lange genug dem Teil hinterher galoppiert/durch die Luft hinterherspringt. Was das ganze bei ihm +etwas+ kompliziert macht, ist die Tatsache, dass er ohne mit der Wimper zu zucken diese Federn auch frisst. Da Herrchen aus seinem Popo auf nur AA wie jeder normale Mensch von sich gibt und keine Golddukaten, hat er etwas dagegen sprich: ich muss säuisch aufpassen, dass er nicht die Federn in seinen Rachen stopft.
6,5 kg Katze haben schon eine beächtliche Kieferkraft. Und wenn der Opa ein Hund war, knurrt so ein Kater auch wie ein Wauwau wenn man an dem Federteil zieht, um es vor seinen Zähnen zu retten.
Das ganze endetee an besagtem Tag damit, dass der Kater in einen Beißrausch verfiel und 5 Minuten lang partout nicht mehr das Spielzeug aus seiner geschlossenen Schnauze loslassen wollte. Selbst eine Wasserspritzpistole zeigte keinerlei Wirkung (außer dass wir an dem Punkt angekommen waren, dass wir Tränen lachten - Garfield reagierte panisch auf das Wasser, wollte durchstarten, kam aber wegen des Aquaplanings und der Beute in der Schnauze nicht von der Stelle; Szenen wie im Comic *bauchhaltvorlachen*
Auch die klassische Methode (Finger seitlich in den Mund) zeigte keinerlei Erfolg.

(Na ja, eigentlich traue ich es mich gar nicht zu erzählen... aber mit einem kurzen dezenten Würgegriff hatte meine Frau dann doch noch Erfolg. Und dem Kater das Erfolgserlebnis gegönnt, meiner Frau mal kurz am Zeigefinger ein Piercing zu verpassen - Fingernagel meiner Frau war an der Ecke durchgebissen, an der Fingerkuppe war eine Blutblase zu sehen)
...und die Moral von der Geschichte: Wir haben eine neue Redensart erfunden: "der Kater hatte mal kurz den Leo gemacht (sprich: den Tiger-/Dobermann-Mix raushängen lassen).
Nichts desto trotz: Ich liebe meine Viecher über alles. Und wenn seine Schwester sich auf mich stürzt, wenn ich auf dem Sofa sitze, und mir von der Rückenlehne aus die langen Haare durchkautihr Köpfchen an meinem Ohr reibtr/mich mit Liebe überschüttet - dann sind solche kleinen Vorkommnisse schon wieder vergessen *schnurr*


30. August 2005, Narijanna

Ich habe mich dazu entschlossen, endlich die Türgriffe umzuhängen um es Garfield für die nächste Zeit mal zu erschweren, sämtliche Türen, die wir vergessen abzuschließen, aufzumachen.
Mann kann er ein langes Gesicht ziehen und dazu jämmerlich plärren weil er nicht mehr rauskommt...
Die Türgriffe sind jetzt senkrecht nach unten statt waagerecht. Und nach unten ist wichtig, weil wir anfangs nach oben umgebaut hatten und prompt nur noch das Halsband des Katers dran hing. Gottseidank ohne Kater!!

12. September 2005, Narijanna

Bei uns sind die Halsbänder schon aus dem Grund wichtig, dass wir Garfield zum Fressen anbinden müssen. Das geht an so einem Halsband besser als an einem Nasenring (oh Gott, meine Phantasie geht schon wieder mit mir durch ).
Außerdem tragen meine Katzen eine Plakette, als weithin sichtbares Zeichen, dass sie jemandem gehören - ist ja auch mal drin dass sie entwischen.
Ich weiß, ich bin übervorsichtig, aber ich bin auch schon mal drei Tage lang auf der Suche nach meinem von Tierfreunden entführten Kater (Nino, die unersetzlichste Katze, die je lebte) gewesen. Und den habe ich dann nur mit den kleinen grünen Männchen befreit bekommen.
Außerdem sind meine Katzen regelrecht stolz auf ihren Schmuck, besonders Garfield, der eigentlich so ein Halstuchband für kleine Hunde trägt. Außerdem kann man Katzen auch hervorragend zum Zähneputzen, Bürsten oder für zu sonstigen Körperpflegeprozeduren festhalten ohne gleich grob werden zu müssen.
Meine Katzis wissen, wenn ich sie am Bändchen halte, sollen sie mal kurz stillstehen. Sind aber sowieso alles locker geschnallte Sicherheitsbändchen mit Gummizug. Deshalb sammle ich die Dinger des öfteren in der Wohnung wieder ein


20.10.06 15:21


Livebericht von der Front - Teil 7



Livebericht von der Front

3. August 2005, Flubi

R.I.P. kleines Wasserschweinchen
Im Gegensatz zu meiner Frau hab ich das Viech echt liebgehabt. War halt n kleines Tierchen das schon von Geburt an irgendwie den Eindruck machte, als ob es nicht durchkommt. Und zu allem Überfluss auch immer wieder mal irgendwelche Krampfanfälle hatte (Epilepsie?), woran es jetzt wohl auf gestorben ist.
Was ich der Meersau jetzt aber echt übelnehme: Dass es meine Frau noch postmortal daran hindert, die Eismaschine in den Tiefkühler zu stellen.


5. August 2005, Flubi

Doch, ganz ehrlich: Das Tier ist im Tiefkühler gelandet.
Da die Meerschweinchenzucht im Elternhaus meiner Frau begann, sind dort auch einige (fast alle) begraben. Als sie mich kennenlernte, war auch kurzzeitig der Garten meiner Eltern als Friedhof genutzt worden. Allerdings hat mein Vater nun (unbegründeterweise) den Verdacht, dass die (toten) Tierchen Wühlmäuse anlocken (klar, Wühlmäuse ernähren sich von Pflanzenwurzeln, aber erklar das mal als Biologen-/Tierpfleger-Gespann dem Babba) - sprich: der Friedhof ist aufgelöst *gg* und wir weichen wieder auf den Garten meiner Schwiegereltern aus.
Bis dorthin sind es aber 75 min. Autofahrt. Fährt man also nicht mal schnell hin, um Schweinchen zu beerdigen. Die Lösung: ein frostiges Zwischenlager für eine tote Meersau...


7. August 2005, Flubi

Noch mal zur Meersau: Das Tierchen ist in Plastiktüte verpackt und zusätzlich in Karton eingepackt. Ist also sauber und diskret.
...ich seh das so: lieber hab ich das Tierchen hygienisch in meinem Tiefkühler und sicher ihm so n gescheites Begräbnis als wenn ich es bei meinem Vater aufm Acker außerhalb vom Ort beerdige, wo ich weiß, dass die Meersau in kürzester Zeit wieder von Füchsen oder was auch immer ausgegraben wird. Fühl ich mich einfach wohler dabei.


20.10.06 13:08


Livebericht von der Front - Teil 6



Livebericht von der Front

14. Juli 2005, Flubi

Nachdem sich vorgestern eine unserer Katzen (das schwarze Biest) als Mäusejägerin versucht hat (in unserem Raucherkäfig, nicht draußen auf der straße), saß ich letzte Nacht noch kurz nach 1 im Wohnzimmer und guckte noch etwas TV. Auf einmal war da ein *rumpelrumpel* auf der Terrasse (genannt Raucher- bzw. Katzenkäfig) zu hören. Ich guck raus und seh Emily ein Tierchen, das auf dem Boden saß, jagen, welches sehr erzürnt fauchte und knatterte. Ich dachte mir "komische Geräusche für n Frosch", guckte etwas genauer hin und sah dass es eine kleine Fledermaus war, die auf dem Boden saß und unserer Katze erbost erzählte wie sie zu ihr stand. Ich erklärte der Katze "Ende der Vorstellung" und scheuchte sie in die Wohung und suchte in selbiger ein Glas, um die ca. 3-4 cm große Fledermaus zu evakuieren.
Dummerweise war das Tierchen schon wieder entfleuct als ich zurückkam
Stellt sich nur die Frage: Wozu haben diese Tierchen eigentlich ne Ultraschall-Ortung wenn sie selbige nicht einschalten? Ich meine so einen Maschendrahtzaun, der unseren Raucherkäfig in alle Richtungen umschließt, kann man doch nicht übersehen, oder?! Na gut, man kann wohl doch...


23. Juli 2005, Narijanna

Garfield hat es geschafft!!! Er hat die Schranktüre aufgekriegt und die Metall-Futterdose herausgezerrt und diese dann geöffnet. Er hat alles gefressen. Sah aus wie hochschwanger, waren ja auch mind. 600 g Trockenfutter.
Dieses Vieh bekommt noch nicht mal Bauchweh, sondern beschwert sich nur, dass ich ihm kein Frühstück gegeben habe.
Ich bin verzweifelt


20.10.06 12:06


Livebericht von der Front - Teil 5



Livebericht von der Front

19. Juni 2005, Flubi

Neulich im Kino

...war letzten Donnerstag mit meinem Weibi und meinem Schwager im Kino. "Die Rache der Sith", also Episode 3 (Star Wars).
Ich weiß jetzt nicht ob Du den Film gesehen hast, aber auf alle Fälle kommt in dem Film eine Szene vor, bei der Yoda (der kleine grüne Jedi) gegen den Imperator kämpft. Als er (im Senatssaal fand der Kampf statt) auf dem runden Sprecherpodium bäuchlings lag und von unten in die Kamera guckte, begann ich (extrem zeitgleich) mit meiner Frau loszugackern, was einen ratlosen Schwager und noch viel ratlosere Kinobesucher neben uns zur Folge hatte.
Zur Aufklärung: Yoda hatte uns in diesem Moment extrem stark an unsere schwarz-weiße Diva Felicity erinnert: alles hatte gepaßt - die Augen, die Ohren, die geduckte Körperhaltung - das gesamte Gesicht Yodas erinnerte uns an Felicity kurz vor dem Hohldrehen. Was von mir in diesem Moment im Kino mit einem lauten "BAAAUUU" kundgetan wurde (zur Erklärung: Baaauu [laut klagend bis fordernd hervorgebracht, fast schon hervorgestoßen] ist der offizielle Kampfschrei von Felicity, bevor sie sich auf imaginäre weiße Mäuse stürzt. Oder auf meine Kopfhörerkabel, wenn keine Mäuse erscheinen wollen).
Ich glaube die Leute neben uns im Kino haben uns für vollkommen verrückt erklärt. Wäre mir aber nicht zum ersten Mal passiert *fg*

Ganz nebenbei: Ich arbeite an Videoaufnahmen mit meiner Digicam, die außer Fotos auch Filme (ohne Ton) aufnehmen kann, die dokumentieren, wie Katerchen am Fliegengitter entlang hochsteigt, um oben auf der Tür zur Terrasse zu sitzen. Mit extrem stolzem Gesichtsausdruck natürlich.


30. Juni 2005, Narijanna

Garfield frisst Eisbergsalat!!! ...und das knurpselt beim Futtern. *gg*
Damit hat Flubi die Wette verloren ob der Kater Salat frisst oder nicht. Hab dem Dicken gestern abend so nett à la Sheba vier kleine Blättchen rund ums Futter drapiert. Garfields Meinung: Was im Napf ist wird gefressen!
Garfield verkommt so langsam zu meiner kleinen Biotonne. Wenn's bei uns Kartoffeln gibt, ob roh oder gepellt, bekommt er die Schale und meint *JAMM*


2. Juli 2005, Narijanna

So, heute sind wir zu meinen Eltern gefahren mit 4 Katzen an Bord.
Wir sind dann unterwegs erst mal noch in einen Laden gegangen und haben eine höhere Katzenbox für Garfield gekauft. Irgendwie ist der Kerl gewachsen. Beim Losfahren sahen wir, dass immer wenn er sich bewegte, der Deckel der alten Box sich anhob. Sah aus als ob er unter einer Wolldecke durchrobbt.
Jetzt haben wir eine extra hohe Box in die sogar ein Fressnapf eingebaut ist. Das freute den Kater - bis er merkte, dass sein Kopf zu groß für den Napf ist. Jetzt ist das Gejammer seinerseits groß. Und wir haben wieder was zum Lachen


19.10.06 17:15


Livebericht von der Front - Teil 4



Livebericht von der Front

2. Mai 2005, Narijanna

..."Müllschlucker" steht auf dem Kater NICHT - aber ich habe den Verdacht, dass seit heute Reinhold Messner draufsteht. Oder er das zumindest denkt. Garfield klettert heute schon den ganzen Tag in der Fliegentüre und den Fliegenvorhängen zur Terrasse rum. Sieht zum Brüllen aus, wenn man beim Frühstück sitzt und auf einmal sieht man nur noch den weißen Bauch einer Katze, die wie ein Eichhörnchen im Fliegengitter rumklettert.


3. Mai 2005, Narijanna

Ach, ich kämpfe gerade mit meinen Viechern, damit sie endlich kapieren, dass der Terrassentisch nicht zum draufhocken da ist. Ich habe keine Ahnung warum die zwischen dem Esstisch und dem Tisch draußen unterscheiden.
Ich fange an, die Vorzüge einer allesfressenden Katze zu genießen. War beim Kochen dumm und habe Eier, die ich für die Pfannkuchen gerührt habe, verschüttet. Garfield kam angestürmt und hat das ganze Zeug aufgeschlabbert. Das hat eine Menge Zewa gespart weil ich nur noch hinterherwischen musste.


10. Mai, 2005, Narijanna

...mein Kater klettert ja schon seit einiger Zeit in den Fliegentüren herum. Seit heute nicht mehr ! Die doch arge Diskrepanz zwischen einer 2,25 m hohen Fliegentüre, die in drei kleinen Plastikangeln hängt und dem 6,4 kg schweren Garfield rächte sich heute. Um es kurz zu machen, er machte einen Bauchplatscher auf die Terrasse. Er lebt aber noch so gut, dass er fressen kann...


19.10.06 15:17


Livebericht von der Front - Teil 3


 

Livebericht von der Front

16. April 2005, Narijanna

...die Anschaffung von Webcams für die Wohung überlegen wir uns schon eine ganze Weile.
Ich dachte immer, nur ich müsste Gäste vor Katzen auf dem Klo warnen. Meine zeigen aber keine Krallen auf dem Klo sondern finden, wenn Besuch dort hockt, ist das der ideale Zeitpunkt zum Schmusen. Dieses Geschehen erreichte bei einem Besuch unseres Trauzeugen seinen Höhepunkt:
Es begann ganz harmlos damit, dass P. aufs Klo ging, und Flitzi schon dort im Handtuchregal schlief. Für uns Außenstehende war nur das Ergebnis sichtbar: Als unsere Katze wieder aus dem Bad kam, hatte sie einen unfassbar pikierten Gesichtsausdruck, worauf wir alle nach P. riefen und ihn fragten, was er mit der Katze getan hätte. Dann kam er um die Ecke und hatte den selben Gesichtsausdruck. Und dann erfuhren wir die ganze Geschichte.
Kaum hatte er sich gesetzt, kam Flitzi auch schon an und hat sich an seinem Bein gerieben und blökend nach Streicheleinheiten verlangt. Die bekam sie auch, was im Endeffekt dazu führte, dass Flitzi in P.s Hose krabbelte und von oben einen tiefen Blick in die Schüssel warf, was sie anscheinend sehr verstörte. Ihn übrigens auch


20. April 2005, Narijanna

Am WE waren Flubi und ich zum ersten Mal bei Freunden zuhause und haben dort ihre Katze Lisa kennengelernt. Das erste was unsere Freunde uns sagten war "lasst die Schuhe an". Lisa hat anscheinend die Angewohnheit in Schuhe zu pinkeln, wenn sie nach fremder Katze riechen. Überhaupt kann ich sagen dass Lisa ein furchtbarer Haustyrann ist.
...neues zum Thema "Bestechung": Unser Meerschweinchen Jutti ist gerade ziemlich krank und deshalb füttern wir die Kleine mit der Spritze. Da gibt es dann lecker Möhrenbrei, Haferschleim und aufgelöste Pellets. Und wem glaubst Du, schmeckt es am besten? Natürlich Garfield. Du solltest mal sehen, wie er sich die Zunge nach dem Möhrenbrei verrenkt. Und der Salatgurke ist er auch nicht abgetan; richtig gehört, unser Kater verzehrt seit Montag Gurkenscheiben, aber bitte geschält.
Ich werd' meinen Gästen jetzt öfter mal ne Rohkostplatte hinstellen, dann kann ich sie mit dem Kater verblüffen.


27. April 2005, Flubi

Nur mal um die Liste zu vervollständigen, was der Kater so alles mampft: Auch Kartoffelschale bzw. rohe Kartoffel wird genüsslich verspeist *koppschüttel* (gestern getestet)


19.10.06 14:22


Livebericht von der Front - Teil 2



Livebericht von der Front

13. April 2005, Narijanna

...ich habe vergessen zu erwähnen, dass dieses Tier am Samstag eine ganze Packung Brunch mit Kräutern geklaut und gefressen hat.
Manchmal verfluche ich meine beste Freundin. Ich wollte dem Kater eigentlich einen anderen Namen geben, aber als sie ihn das erste Mal sah sagte sie: "Das ist klein Garfield".
Und dabei ist es dann geblieben. Nur das "Klein" haben wir gestricken. Sein Motto lautet "Hauptsache Ranzen spannt".


13. April 2005, Narijanna

...der Kater macht sich meine Vergesslichkeit zunutzen. Meine zwei alten Katzen sind zwar auch nicht normal (Emi ist ein Jähzornsgickel und Flitzi schizophren), aber ich konnte bei denen wenigstens alles auf dem Tisch oder in der Küche liegen lassen, sogar Wurst. Ich muss mich der Situation noch besser anpassen und mir angewöhnen, alles wegzuschließen.
Erklärung zu den beiden Katzen: Emily kloppt wenn sie schlechte Laune hat sich mit allem was nicht bei drei auf den Bäumen ist, inkl. Herrchen und Frauchen. Und sie ist echt wegen der kleinsten Sache stinkwütend. Da reicht es aus wenn man ihr über den Weg läuft und man spürt ihre Kralle. An manchen Tagen ist sie ein Traum von Katze, wunderschön und verschmust, aber eben nur manchmal. Übrigens ist sie der Boss.
Zu Felicity ist zu sagen: sie sieht Mäuse. In allen Regenbogenfarben. Sie kriegt manchmal totale Panikattacken wegen Nichtigkeiten, und manchmal nicht.
Manchmal bekommt sie das was wir und unsere Bekannten den irren Flitziblick nennen. Und dann muss man in Deckung gehen. Flitzi ist aber wirklich interessant weil man jeden Tag einen neue Katze hat. Aber das muss man selbst erlebt haben.


13. April 2005, Narijanna

Ich habe Flubi mal gefragt, wie er Flitzi beschreiben würde. Seine Antwort? "Wie das Eichhörnchen aus Ice Age, das unter Missachtung seiner Umwelt versucht, seine letzte Nuss in Sicherheit zu bringen".
Mein Mann hat von Flitzi eine Narbe auf der Stirn, weil sie in einem ihrer eigenartigen Momente ihn einfach nicht mehr wahrgenommen hat und ihn (auf dem Sofa liegend) überrannte.
Wenn eine Katze sich bäuchlings auf dem Boden in hohem Tempo vorwärtsschiebt, dabei die Pfoten mit ausgestreckten Krallen unter jeden Teppich oder sonstigen Vorsprung schiebt und nach nicht vorhandenen Dingen angelt, und dabei Pupillen hat, die das ganze Auge ausfüllen, und das ganze mit angelegten Ohren - dann sieht diese Katze weiße Mäuse.
Wir und unsere Freunde haben inzwischen so gute Reaktionen dass wir dieser Katze locker ausweichen können, wenn sie wie ein Pingpong-Ball durch die Wohnung schießt. Flitzi hat halt von Geburt an einen Hau und dafür lieben wir sie.


19.10.06 13:58


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




free counters



Kategorien




Freunde


gut.besser.imboden
Gratis bloggen bei
myblog.de